"WAZ": Karstadt führt Einkaufswagen ein

+
Die Einkaufswagen kommen: Karstadt kämpft seit Jahren mit roten Zahlen, hofft aber in diesem Jahr die Wende zu schaffen. Foto: Martin Gerten

Essen (dpa) - Ein ungewohntes Bild bietet sich den Kunden künftig bei Karstadt: Die Warenhauskette stattet ihre Filialen bundesweit mit Einkaufswagen aus, um den Kunden das Shoppen zu erleichtern.

Das berichtete die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Mittwoch) unter Berufung auf einen Firmensprecher.

Bereits eingeführt wurden die Einkaufswagen demnach in der Essener Filiale. Deren Leiter Oliver Lambor sagte der Zeitung: "Wir arbeiten am Service." Deshalb würden den Kunden Einkaufswagen "ähnlich wie im Supermarkt" und geräumige Einkaufstaschen zur Verfügung gestellt, "damit sie entspannt bei uns einkaufen können".

Karstadt kämpft seit Jahren mit roten Zahlen, hofft aber in diesem Jahr die Wende zu schaffen. Auf dem Weg dorthin setzt Unternehmenschef Stephan Fanderl auch auf Verbesserungen in zahlreichen Details in den Häusern vom Kundenleitsystem, über neue Kassenprozesse bis hin zu einer neuen Logistik in den Geschäften - oder eben neuen Einkaufshilfen.

Konkurrent Kaufhof zieht nicht mit, wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte. Selbstverständlich gebe es solche Einkaufswagen in den Lebensmittelabteilungen. In einigen Filialen stelle Kaufhof in den Abteilungen Parfümerie und Schreibwaren den Kunden auch kleine Einkaufskörbe zur Verfügung. Darüber hinaus gebe es aber keine Pläne, Einkaufswagen in den Kaufhof-Warenhäusern einzuführen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

BGH urteilt im August zu Schönheitsreparaturen

BGH urteilt im August zu Schönheitsreparaturen

Kein Platz für Menschenrechte: Aldi, Rewe und Co. schneiden bei Studie mit null Punkten ab

Kein Platz für Menschenrechte: Aldi, Rewe und Co. schneiden bei Studie mit null Punkten ab

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht

Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht

Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren