Verbraucherzentrale: Hersteller ändern Packungs-Etiketten

+
Beim Portal Lebensmittelklarheit können sich Kunden melden, wenn sie sich von der Aufmachung einer Verpackung getäuscht fühlen. Foto: dpa/Archiv

Berlin (dpa)  - Kritik an irreführenden Lebensmittel-Etiketten zeigt nach Angaben der Verbraucherzentralen bei manchen Herstellern Wirkung.

Bei 124 Produkten, von denen sich Kunden getäuscht sahen, wurden bei knapp der Hälfte Packungsangaben oder Rezepturen geändert, wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mitteilte.

Bei knapp einem Drittel seien Einwände dagegen ignoriert worden. "Hersteller nutzen den gesetzlichen Spielraum zu oft für ihre Marketingzwecke aus - zu Lasten einer wahren und klaren Information", sagte vzbv-Chef Klaus Müller.

Ausgewertet wurden Produkte, die 2014 auf dem Internet-Portal "Lebensmittelklarheit" der Verbraucherzentralen registriert wurden. Dort können sich Kunden melden, wenn sie sich von der Aufmachung einer Packung getäuscht sehen. Erkenntnisse des Portals sollen künftig auch in die Arbeit der Kommission einfließen, die Leitsätze für die Bezeichnung von Lebensmitteln erarbeitet.

Ankündigung Pk

Portal Lebensmittelklarheit

Kommentare

Meistgelesen

Amazon ändert seine Rücksenderegeln
Amazon ändert seine Rücksenderegeln
Mit diesen Steuerprogrammen können Sie Geld sparen
Mit diesen Steuerprogrammen können Sie Geld sparen
Verbraucherschützer klagen wegen Geldautomaten-Gebühr
Verbraucherschützer klagen wegen Geldautomaten-Gebühr
Chinas Wirtschaft gewinnt wieder an Fahrt
Chinas Wirtschaft gewinnt wieder an Fahrt
4,2 Millionen Erwerbstätige in Deutschland zahlen Spitzensteuersatz
4,2 Millionen Erwerbstätige in Deutschland zahlen Spitzensteuersatz