Wegen Spielkonsole

Sony reduziert erneut Verlustprognose

+
Elektronik-Riese Sony.

Tokio - Der japanische Elektronik-Riese Sony dürfte dank der guten Nachfrage nach der Spielekonsole Playstation 4 im abgelaufenen Geschäftsjahr einen noch geringeren Verlust als gedacht eingefahren haben.

Wie der Konzern am Mittwoch bekanntgab, ist zum Bilanzstichtag 31. März voraussichtlich ein Fehlbetrag von 126 Milliarden Yen (984 Millionen Yen) angefallen. Nachdem man im Oktober vergangenen Jahres noch von 230 Milliarden Yen Minus ausgegangen war, hatte das Unternehmen die Prognose zuletzt im Februar auf 170 Milliarden Yen gesenkt. Neben der Nachfrage nach Spielekonsolen habe sich auch das Geschäft mit Finanzen und Musik besser als erwartet entwickelt. Auch der günstige Yen-Kurs hilft. Sony gibt seine Bilanzzahlen am 30. April bekannt.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hunderttausende Sprinter betroffen: Erneut schwerer Manipulationsverdacht gegen Mercedes
Hunderttausende Sprinter betroffen: Erneut schwerer Manipulationsverdacht gegen Mercedes
Denkzettel für IG-Metall-Chef Hofmann
Denkzettel für IG-Metall-Chef Hofmann
Nach Thomas-Cook-Pleite: Nächster Reiseanbieter meldet Konkurs an - droht eine Insolvenzwelle?
Nach Thomas-Cook-Pleite: Nächster Reiseanbieter meldet Konkurs an - droht eine Insolvenzwelle?
Maschinenbauer mit leeren Auftragsbüchern
Maschinenbauer mit leeren Auftragsbüchern

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren