Mega-Umsatz dank Weselsky

Sixt ernennt GDL-Chef zum „Mitarbeiter des Monats“

+
Die Pendler werden's nicht lustig finden - der Autovermieter Sixt wirbt mit GDL-Chef Claus Weselsky als "Mitarbeiter des Monats".

München - Der Autovermieter Sixt hat die Wut vieler Pendler auf die streikende Lokführergewerkschaft GDL erneut für eine provokante Werbekampagne genutzt. Die Firma wirbt mit GDL-Chef Weselsky als ihrem "Mitarbeiter des Monats".

„Unser Mitarbeiter des Monats“ - so betitelt das Unternehmen ein ganzseitiges Foto des GDL-Chefs Claus Weselsky in der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). Sixt wirbt damit für „Mietwagen an allen Bahnhöfen“. Zuletzt hatte der Autovermieter aus Pullach bei München den Lokführern mit folgendem Spruch für ihren Streik gedankt: „HDGDL, GDL“ („Hab' dich ganz doll lieb, GDL“).

dpa

Lesen Sie auch:

Weselsky lehnt Schlichtungsverfahren ab

 

Kommentare

Meistgelesen

Sexistisch: Audi sorgt mit neuem Werbespot für Mega-Aufreger
Sexistisch: Audi sorgt mit neuem Werbespot für Mega-Aufreger
Rasiererkrieg: Gericht stoppt Ersatzklingen - das müssen Männer jetzt wissen
Rasiererkrieg: Gericht stoppt Ersatzklingen - das müssen Männer jetzt wissen
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
König der Fische in Gefahr - Norwegen kämpft gegen Lachslaus
König der Fische in Gefahr - Norwegen kämpft gegen Lachslaus
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest