Ifo: Bis zu drei Prozent Wachstumsverlust in Deutschland bei Brexit

+
Auch der Präsident des ifo Instituts, Clemens Fuest, warnt vor Brexit. Foto: Christina Sabrowsky

München (dpa) - Ifo-Chef Clemens Fuest rechnet in Deutschland mit einem Wachstumsverlust im Fall eines britischen EU-Austritts.

"Untersuchungen des Ifo-Instituts zeigen, dass Deutschland langfristig einen Verlust in Höhe von bis zu drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts erleiden könnte", sagte der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung der "Rheinischen Post" (Montag).

"In Großbritannien könnten die Verluste deutlich höher sein", fügte Fuest hinzu. "Kurzfristig wird es zu einem Rückgang des Pfundkurses kommen, auch der Euro dürfte gegenüber dem Dollar verlieren, die Aktien werden vermutlich weltweit fallen."

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Radikale Wende: Lidl stoppt eigenes Prestigeprojekt
Radikale Wende: Lidl stoppt eigenes Prestigeprojekt
Bericht: Strompreise steigen für Millionen Privathaushalte
Bericht: Strompreise steigen für Millionen Privathaushalte
Bericht: Amazon will frische Lebensmittel mit DHL ausliefern
Bericht: Amazon will frische Lebensmittel mit DHL ausliefern
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Vibrator-Hersteller muss Millionen zahlen 
Vibrator-Hersteller muss Millionen zahlen