Eierbetrieb in Südkorea

Fipronil-Skandal weitet sich aus: Neuer Befall entdeckt

In Millionen von Eiern wurde zuletzt eine zu Hohe Dosis Fipronil festgestellt. Nun hat sich der Skandal weiter ausgeweitet. In einem Eierbetrieb in Südkorea sind Eier mit Fipronil-Befall gefunden worden.

Seoul - In einem Eierbetrieb in Südkorea sind Eier mit Fipronil-Befall gefunden worden. Wie das südkoreanische Landwirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte, wurden die Eier bereits am Montag in einem Betrieb in einer Vorstadt von Seoul gefunden. Eierbetrieben wurde von der Regierung die weitere Produktion untersagt, bis die laufenden Untersuchungen abgeschlossen sind. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Yonhap stoppten die drei führenden Discounter des Landes den Verkauf von Eiern.

Damit weitet sich der Fipronil-Skandal weiter aus. Zuletzt waren in Spanien belastete Produkte aufgetaucht. Neben Spanien sind 15 weitere EU-Länder, die Schweiz, Hongkong und nun auch Südkorea betroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Eric Lalmand/

Kommentare

Meistgelesen

Kassen: Flüchtlinge entlasten Krankenversicherung
Kassen: Flüchtlinge entlasten Krankenversicherung
Wahnsinns-Foto zeigt Chaos bei Aldi-Ausverkauf - „Das ist Krieg“
Wahnsinns-Foto zeigt Chaos bei Aldi-Ausverkauf - „Das ist Krieg“
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Riesen-Ärger um geplante neue Coca-Cola-Dosen
Riesen-Ärger um geplante neue Coca-Cola-Dosen
Wegen Preisabsprachen: Rügenwalder muss hohe Strafe zahlen
Wegen Preisabsprachen: Rügenwalder muss hohe Strafe zahlen