Erhöhter Blausäuregehalt

Egesun ruft "Morgenland"-Aprikosenkerne zurück

+
Die Firma Egesun hat Aprikosenkerne der Marke "Morgenland" zurückgerufen.

Oyten - Der Lebensmittelhersteller Egesun hat Aprikosenkerne der Marke „Morgenland“ zurückgerufen. Bei diesen wurde ein erhöhter Blausäure-Gehalt festgestellt.

Bei Nachkontrollen sei ein erhöhter Gehalt an Blausäure in den Aprikosenkernen festgestellt worden, teilte das Unternehmen mit. Betroffen sei das Produkt „Morgenland Süße Aprikosenkerne, Bio, 250g“ mit den Chargen-Nummern L160571, L160369, L160923, FA151094, FA151071, FA150960 und FA150959 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22. März 2017, 2. März 2017, 29. April 2017, 15. Oktober 2016, 15. September 2016, 24. Oktober 2016 und 26. September 2016. Außerdem geht es um „Morgenland Hunza Aprikosenkerne, Bio, 150g“ mit der Chargen-Nummer L160649 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31. März 2017. Beutel mit den genannten Chargen sollten zurückgeben werden.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund

Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund

Schlimme Schikane-Vorwürfe gegen Aldi: Jetzt reagiert der Discounter

Schlimme Schikane-Vorwürfe gegen Aldi: Jetzt reagiert der Discounter

Aldi-Kunde erlebt Überraschung beim Öffnen einer Chips-Tüte: Video wird Facebook-Hit

Aldi-Kunde erlebt Überraschung beim Öffnen einer Chips-Tüte: Video wird Facebook-Hit

Mazda ruft weltweit mehr als 100 000 Fahrzeuge zurück - davon viele Tausend in Deutschland

Mazda ruft weltweit mehr als 100 000 Fahrzeuge zurück - davon viele Tausend in Deutschland

Beurlaubter Audi-Chef Stadler bleibt in Haft

Beurlaubter Audi-Chef Stadler bleibt in Haft

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren