Wer wird denn gleich in die Luft gehen?

Bahn bekommt auf der Turbo-Strecke München-Berlin mehr Konkurrenz

+
Vier Stunden braucht der ICE auf der Strecke von München nach Berlin.

Die Schnellfahrstrecke zwischen München und Berlin ist für die Bahn ein Renner - das Unternehmen freut sich über gute Auslastung der ICE-Züge. Zwei Airlines wollen der Bahn aber wieder Kunden abluchsen.

München - Auf ihrer Paradestrecke zwischen Berlin und München bekommt die Deutschen Bahn mehr Konkurrenz. Eurowings will beide Städte von Mai an verbinden, wie die Lufthansa-Tochter am Montag mitteilte. Werktags soll vier mal täglich geflogen werden, am Wochenende drei mal. Die neue Strecke vom Flughafen Tegel ergänze das Angebot der Lufthansa, hieß es. 

Auch der Konkurrent Easyjet hat die Strecke im Angebot. Die Bahn hatte die Neubaustrecke vor gut einem Jahr in Betrieb genommen und damit die Fahrtzeit zwischen Berlin und München auf rund vier Stunden verkürzt.

Lesen Sie auch: Betrunkener ICE-Lokführer rauscht einfach an Bahnhof vorbei

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aramco nach Börsengang wertvollstes Unternehmen der Welt
Aramco nach Börsengang wertvollstes Unternehmen der Welt
Thomas-Cook-Pleite: Kunden werden entschädigt - Versicherung nennt Summe
Thomas-Cook-Pleite: Kunden werden entschädigt - Versicherung nennt Summe
Bahlsen-Urenkel stirbt offenbar bei Flugunglück: Firma reagiert ungewöhnlich
Bahlsen-Urenkel stirbt offenbar bei Flugunglück: Firma reagiert ungewöhnlich
Thomas Cook: Expertin sah Insolvenz vorher - doch niemand glaubte ihr 
Thomas Cook: Expertin sah Insolvenz vorher - doch niemand glaubte ihr 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren