Mehr Spielraum für Sonderangebote?

Aldi greift zu unangenehmer Maßnahme - Das ändert sich für Kunden

+
Aldi ändert seine Strategie. 

Weil Aldi vor einem großen Problem steht ändern sie ihre Strategie. Jetzt greift der Discounter zu einer drastischen Maßnahme.

München - Aldi steht vor einem großen Problem. Seit Anfang des Jahres gewährt der Discounter auch Sonderangebote auf Markenartikel. Das freut die Kunden, aber der Konzern hat dadurch offenbar Schwierigkeiten weiterhin Gewinn zu machen - das berichtet Focus Online unter Berufung auf die Lebensmittelzeitung.

Aldi greift zu drastischer Maßnahme und erhöht die Preise

Um dem entgegenzuwirken, greife der Discounter nun zu einer drastischen Maßnahme: Aldi erhöhe seine Regalpreise auf das Niveau seiner Mitbewerber. Somit habe das Unternehmen bei seinen Sonderpreis-Aktionen mehr Spielraum, um mit dem Preis herunterzugehen. 

Erster Vorbote der neuen Strategie: In einigen Filialen von Aldi wurde der Preis für Langnese Cremissimo auf 3,29 Euro angehoben. Im Aktionsgeschäft kostet das Eis zwischen 1,85 und 1,99 Euro.

Strategiewechsel bei Aldi: Weg vom Niedrigpreis

Mit seiner Sonderpreis-Strategie hatte Aldi seinen Erzrivalen Lidl stark unter Druck gesetzt. Der Discounter unterbot die Regalpreise von Lidl zuletzt deutlich. Infolgedessen stiegen auch Lidl und Rewe in den Niedrigpreis-Kampf ein. Aldi möchte nun sein Image ändern. Anstatt wie gewohnt auf Niedrigpreise zu setzten, die im Vergleich zur Konkurrenz unattraktiv wirken, sollen nun die neuen Aktionen für mehr Kunden sorgen. 

Aldi passt sich an - Kaufverhalten ändert sich

Das Kaufverhalten der Kunden hat sich in den letzten Jahren geändert. Das Kauferlebnis steht über dem Ergattern von Schnäppchen. Schon seit zwei Jahren passt beispielsweise Aldi Süd seine Filialen an das neue Konzept „Filiale der Zukunft“ an. Eine Kundin deckte aber einige Missstände auf, die es auch nach der Modernisierung gab.

Aldi sieht sich öfter mal der Kritik an Produkten konfrontiert. Diesmal geht es um eine Kinder-Ausführung einer wichtigen alltäglichen Sache: Küche mitsamt Uhr. Wie detailgetreu sollte die sein?

Eine neue Preissenkung des Discounters dürfte dagegen für Freude bei den Kunden sorgen. Bei Günther Jauch könnte der neue Aldi-Preis aber für schlechte Laune sorgen.

Auch für gute Laune sorgt das neue Kuriosum bei Aldi: Ein etwa 400-Kilogramm schweres Liebhaber-Produkt. Dass bei Abholung Transportprobleme entstehen könnten hat auch der Discounter erkannt - und bietet - im Preis inbegriffen - eine Lieferung „frei Bordsteinkante“ an. Nur wie kommt das Trumm dann ins Haus? 

Ein Aldi-Kunde wiegt seine gekaufte Mehltüte nach und macht eine böse Entdeckung. Doch mit der Reaktion anderer Nutzer im Netz hat er wohl nicht gerechnet. Medien warnten Mitte Juli aber auch vor einer aktuellen Schnäppchenfalle bei Aldi: Mit dem Gerät könnten Kunden schnell eine Anzeige samt Bußgeld riskieren.

md

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Deutsche wollen billig und auch schnell einkaufen

Deutsche wollen billig und auch schnell einkaufen

Linken-Chef will 1. Klasse im Regioverkehr abschaffen - die Bahn reagiert prompt

Linken-Chef will 1. Klasse im Regioverkehr abschaffen - die Bahn reagiert prompt

Beliebter Lieferdienst gibt in Deutschland auf - das Ende kommt fast sofort

Beliebter Lieferdienst gibt in Deutschland auf - das Ende kommt fast sofort

Söder will Strafzinsen für Kleinsparer verbieten lassen

Söder will Strafzinsen für Kleinsparer verbieten lassen

Flixbus: Große Pläne - Künftig nicht nur in Europa und in den USA unterwegs

Flixbus: Große Pläne - Künftig nicht nur in Europa und in den USA unterwegs

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren