Von Michael Boll, Verleger

„Wir freuen uns auf Burscheid“

+
Michael Boll ist Verleger des Bergischen Volksboten. 

Der neue Bergische Volksbote ist bergisch verwurzelt und zum Rhein orientiert. Er gehört nun zur B. Boll Mediengruppe. 

Von Michael Boll, Verleger

Seit 1861 erscheint in Burscheid eine eigene Tageszeitung, der Bergische Volksbote. Auch in Zeiten des digitalen Wandels halten die Leser ihrer Heimatzeitung, sei es als gedruckte oder als digitale Ausgabe, die Treue. Aus guten Gründen: Denn kein anderes Medium begleitet das Leben in einer Stadt so wie die Zeitung vor Ort: durch Nutzwert für die Bürger, durch kritische Kommentare Richtung Politik oder auch bunte Berichte über Kultur, Sport, Feiern und Vereine.

Doch in der deutschen Zeitungslandschaft ist es heute gar nicht mehr so selbstverständlich, dass in kleineren Städten und Kreisen eine Zeitung mit einem eigenen Lokalteil erscheint. Die Zeiten haben sich in Burscheid in 158 Jahren Zeitungsgeschichte stark gewandelt, besonders in den vergangenen 20 Jahren. Der härtere Konkurrenzkampf um die Aufmerksamkeit des Lesers hat vielerorts die Spielräume für das wirtschaftliche Überleben des Kulturguts Lokalzeitung enger gemacht.

Diese Entwicklung ist auch am Bergischen Volksboten nicht spurlos vorübergegangen. Doch die Westdeutsche Zeitung, die bisher die Geschicke des BV gelenkt hat, hat sich dieser Entwicklung offensiv gestellt und nach Wegen gesucht, wie die Zukunft des traditionsreichen Titels gesichert werden kann. Und dieser Weg bestand darin, die Zeitung in die Hände unserer B. Boll Mediengruppe zu legen, mit der man bereits seit Kriegsende eng kooperiert und freundschaftlich verbunden ist. So werden zum Beispiel die überregionalen Seiten von Westdeutscher Zeitung, Remscheider General-Anzeiger und Solinger Tageblatt schon seit Jahrzehnten von einer gemeinsamen Redaktion, der WZplus-Redaktion, erstellt.

Orientierung spiegelt die Lebenswirklichkeit wider

Mit Ausgaben in Solingen und Leichlingen, Remscheid, Wermelskirchen, Radevormwald und Hückeswagen passt der Bergische Volksbote perfekt in das Verbreitungsgebiet unserer Mediengruppe. Wir stellen mit unseren Titeln täglich unter Beweis, dass wir fest im Bergischen Land verwurzelt sind und gleichzeitig eine starke Orientierung hin zur Rheinschiene haben. Denn diese Orientierung spiegelt die Lebenswirklichkeit unserer Leser wider, die für den Beruf, für Freizeit und Kultur und auch fürs Shoppen in die nahegelegenen Metropolen und in die Nachbarstädte pendeln.

Für sie wollen wir alles Wissenswerte aus Köln, aus Leverkusen, aber auch noch mehr aus den direkten Nachbarstädten Wermelskirchen und Leichlingen berichten. Dafür gibt es neben dem gewohnten lebendigen Lokalteil tägliche Extraseiten. Der neue Zuschnitt der Ausgabe im Verbund mit dem Wermelskirchener General-Anzeiger bringt für die Abonnenten viele Vorteile: nicht zuletzt durch einen deutlich geringeren Bezugspreis. Aber auch Werbetreibende in Burscheid profitieren. Denn ihre Anzeigen erreichen ab sofort eine deutlich größere Zahl von Lesern. Trotz dieser zusätzlichen Reichweite bleiben die bisherigen Anzeigenpreise unverändert.

Wir sind natürlich sehr gespannt, wie das neue Konzept des Volksboten bei den Leserinnen und Lesern ankommt. Sagen Sie uns doch Ihre Meinung. Rufen Sie mich und Chefredakteur Stefan Kob gerne an: Wir freuen uns am Montag, 1. Juli, von 16 bis 18 Uhr, auf Ihre Anrufe: Tel. (0 21 91) 9 09-2 99. Oder schreiben Sie uns jederzeit eine E-Mail: info@b.boll-mediengruppe.de

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren