Alle Infos zur Kandidatin

Leila Lowfire im Dschungelcamp: Hüllenlos aber langweilig

+
Leila Lowfire verbreitet im Dschungelcamp 2019 Langeweile pur!

Leila Lowfire ist eine Kandidatin im Dschungelcamp 2019: Das Busenwunder zeigt sich gerne hüllenlos. Ansonsten ist sie stinklangweilig.

Sie ist von allen Kandidaten im Dschungelcamp 2019 vielleicht die größte Enttäuschung: Sex-Expertin Leila Lowfire. Seit einer Woche ist sie nun schon im australischen Busch - und seither fällt sie praktisch nicht auf.

Wer auf intime Geschichten der Sex-Podcasterin gehofft hatte oder auf gar auf Intimitäten mit einem Kandidaten dürfte längst ernüchtert sein sein. Von ihr kommt nichts. Na gut: Immerhin badet sie nackt im Dschungelteich. Aber sonst? Langeweile pur. Leila Lowfire scheint die Zeit abzusitzen, bis sie endlich aus dem Dschungelcamp rausgewählt wird. Das wäre eine mögliche Theorie, warum sie so eine Enttäuschung ist.

Leila Lowfire zeigt sich im Dschungelcamp 2019 gerne mal hüllenlos.

Denn: Kandidaten, die freiwillig aus dem Dschungelcamp ausscheiden, indem sie den Satz „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ rufen, verlieren die Hälfte ihrer Gage. Erst wenn ein Kandidat rausgewählt wird, - oder gewinnt - wird die volle Gage ausbezahlt. Deswegen mag Leila Lowfire hoffen, dass die Zuschauer sich ihrer erbarmen und nicht für sie anrufen, wenn es darum geht, welche Kandidaten weiterkommen sollen.

Wie es im Camp weitergeht, nachdem der erste Kandidat gehen musste, erfahren Sie in diesem Live-Ticker zum Dschungelcamp 2019.

Vorbericht: Leila Lowfire im Dschungelcamp 2019 - Wer ist das eigentlich?

Zugegeben: Leila Lowfire (25) gehört nicht zu den deutschen A-Promis. Auch den Promi-Kategorien B bis F kann man sie guten Gewissens eigentlich nicht zuordnen. Aber es geht ja schließlich ums Dschungelcamp. Und da muss man den Zuschauern zuweilen schon erklären, was manche Kandidaten, die RTL uns als Prominente verkaufen will, eigentlich so machen. Widmen wir uns also Leila Lowfire, die zu den Kandidaten für die 13. Staffel von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ gehört.

Busenwunder Leila Lowfire zieht ins Dschungelcamp 2019.

Lesen Sie auch: Game of Clones: „Ekelhaft“, „Widerlich“ - Zuschauer entsetzt von neuer TV-Show mit Verkehr vor laufender Kamera

Video: Leila Lowfire, heiße Bilder der Erotik-Podcasterin

Leila Lowfire wurde durch ihre enorme Oberweite 2015 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Genauer gesagt: Weil sie ihren riesigen Vorbau für eine gute Sache einsetzte. Für die Aktion #nippelstatthetze wurde sie vom Fotografen Olli Waldhauer oben ohne abgelichtet. Vor ihr saß ein männliches Model mit einem Pappschild und der Aufschrift „Kauft nicht bei Kanaken!“. Daneben war zu lesen: „Eine dieser Personen verstößt gegen die Regeln von Facebook.“ Es kam, wie es kommen musste: Innerhalb von 21 Minuten löschte Facebook das Bild wegen „Inhalten zu Nacktheit“. Das rassistische Schild war offenbar kein Problem. In der Folge ging das Bild bei Facebook viral. Natürlich wurde es vom sozialen Netzwerk immer wieder kassiert. 

Schmuddel-Podcast brachte Leila Lowfire ins Dschungelcamp 2019

2016 startete Leila Lowfire zusammen mit der früheren Radio-Journalistin Ines Anioli die Podcast-Reihe „Sexvergnügen“. Anfang 2018 riefen sie das Format „Besser als Sex“ ins Leben. Worüber sie in den Podcast-Folgen reden, erschließt sich eigentlich schon aus dem Titel. Wer so viel Vorstellungsvermögen nicht besitzt, dem seien folgende Episoden-Titel von „Besser als Sex“ genannt: „Kann man Deepthroat lernen?“, „Big Dick Energy und Schenkelsex“ oder „Von Blutpenissen, Saunagängen und SM Dates“. Nicht umsonst laufen die Pocasts bei einigen Anbietern unter der Kategorie „Comedy“. Nach eigenem Bekunden wollen die Lowfire und Anioli mit ihren Podcasts nicht aufklären, sondern unterhalten. 

Tatsächlich kann es manchmal ziemlich schwierig sein, die vollen 30 Minuten durchzuhalten, die eine Folge in der Regel dauert. Leila Lowfire und Ines Anioli kommen einfach ziemlich angestrengt versaut daher. Nach dem Motto: Wie oft kann man die Wörter „f*cken“ und „M*schi“ in eine Minute reinpressen? 

Ist Leila Lowfire 2019 die Sexbombe im Dschungelcamp?

Im Interview mit dem Branchendienst Meedia schilderte Leila Lowfire ihre Beweggründe für die Podcasts: „Über Sex wird einfach viel zu wenig gesprochen, dabei gehört das zu unserem Leben wie alle anderen Bedürfnisse auch.“ Womit klar sein dürfte, wofür RTL die 25-Jährige ins Dschungelcamp geholt hat. Richtig: Sie soll am Camp-Lagerfeuer möglichst viel über Sex reden.

Die Erotikexpertin Leila Lowfire ist im Dschungelcamp 2019 mit von der Partie.

Nebenher ist Leila Lowfire auch als Influencerin unterwegs. Als solche kann man sie mit 152.000 Instagram-Followern ohne weiteres bezeichnen. Woher die ganzen Follower kommen? Na, vermutlich von solchen offenherzigen Postings:

Vielleicht wäre Leila Lowfire schon ein paar Stufen auf der Promi-Leiter nach oben geklettert, wenn das damals mit dem Rammstein-Sänger Till Lindemann was geworden wäre? Bei der Echo-Verleihung zeigte der deutsche Rockstar sich auf dem Roten Teppich mit der Sex-Expertin. Um dann kurze Zeit später wieder an der Seite von Sophia Thomalla aufzutauchen. Wollte Lindemann nur mal auschecken, ob Leila Lowfire auch jenen Bomben-Sex liefert, über den sie in ihren Podcasts ständig redet? Und warum war es dann nur so ein kurzes Beisammensein? Man kann nur mutmaßen...

Leila Lowfire im Dschungelcamp 2019: Was kann sie erreichen?

Das größte Problem für Leila Lowfire im Dschungelcamp 2019: Sie ist einfach viel zu unbekannt. Egal, wie erfolgreich ihre Podcasts sind: Für das Mainstream-Publikum wird sie ein unbeschriebenes Blatt sein, wenn die neue Staffel am 11. Januar startet. Sie muss von Anfang an provozieren, provozieren und nochmals provozieren, um nicht unterzugehen. Doch wieso tun sich die Promis diese Strapazen eigentlich an? Eine Ex-Kandidatin packte jetzt aus: “Ich hab es nur wegen des Geldes gemacht.“  

Die Bild-Zeitung, die die 25-Jährige als Dschungelcamp-Kandidatin vermeldet hat, meint: „Sexpertin Leila Lowfire sorgt sicher für lockere Stimmung am Lagerfeuer.“ Das könnte aber auch nach hinten losgehen: Wenn die 25-Jährige am Camp-Lagerfeuer mit ihren Sex-Geschichten schockieren will, dann könnte die ehemalige Pornodarstellerin und Prostituierte Sibylle Rauch gelangweilt gähnen. Möglicherweise hat die 58-Jährige noch viel härtere Geschichten auf Lager als die 33 Jahre jüngere Leila Lowfire.

Dschungelcamp 2019: Leila Lowfire hat sich schon den G-Punkt aufspritzen lassen

Leila Lowfire gehört zu den weniger bekannten Dschungel-Teilnehmerinnen. Sie geht, wie sie selbst sagt, in den Dschungel um ihre Grenzen auszutesten, „weil ich noch nicht weiß, wo die sind.“

Ihre Grenzen hat sie jedoch schon vor dem Dschungelcamp ausgereizt. Sie ließ sich vor kurzem den -Punkt aufspritzen. Das erzählte sie dem Berliner Kurier. Ein bekannter Berliner Schönheitschirurg nahm den Eingriff Mitte Dezember vor. „Der hat mir das ohne Bezahlung gemacht, damit ich das testen kann“, sagt Leila Lowfire. Normalerweise koste das Aufspritzen mehrere hundert Euro.

Der Sex-Podcasterin wurde Hyaluron-Säure in den G-Punkt innerhalb der Vagina gespritzt. Hollywood-Stars sollen angeblich denselben Eingriff hinter sich haben. Doch was bringt das Aufspritzen? Laut Lowfire sollen der Sex und die vaginalen Orgasmen intensiver werden. „Ich selbst hatte vorher gar keine vaginalen, nur klitorale Orgasmen.“

Doch sie musste sich danach etwas gedulden: „Ich durfte erstmal zwei Tage keinen Sex haben. Dann hat der Arzt das Go gegeben – und dann hatte ich direkt Sex. Ich habe den Mann vorgewarnt und bin dann auch ziemlich abgegangen. Am Ende habe ich mich entschuldigt, weil der Mann sich wie eine Masturbationshilfe vorgekommen sein muss.“

Auch in den Tagen danach sei sie „dauergeil“ gewesen, erzählte Leila dem Berliner Kurier offen. Na, das könnte ja am Lagerfeuer lustig werden. In unserem Dschungelcamp-2019-Live-Ticker verpassen Sie garantiert keine heiße Lagerfeuerstory. 

Dschungelcamp 2019: Leila Lowfire lässt offenherzige Szenen erwarten

Auch Sex-Expertin Leila Lowfire ist bereits nach Australien geflogen. Zuvor bekannte sie noch gegenüber RTL, dass sie vorhat, die Dschungeldusche ohne Textilien zu nutzen - also ganz wie Gott sie schuf. „Ich finde im Badeanzug duschen einfach krass umständlich“, erklärt Leila. „Ich denke, es gibt nicht viele Menschen, die mich noch nicht nackt gesehen haben. Nacktheit ist nichts Verwerfliches.“ Sie fügte hinzu: „Ich denke, bei den Temperaturen werde ich schon etwas freizügiger rumlaufen.“

Die Männlichen Zuschauer dürfte es freuen. 

Nazi-Schäferstündchen: Leila Lowfire schockte ihre Fans

Wie das Jugendmagazin bento.de berichtet, soll Dschungelkandidatin Leila Lowfire schon einmal Sex mit einem Neonazi gehabt haben. Dies habe das Busenwunder im Rahmen ihrer „Unfuckable“-Tour bereitwillig auf der Bühne ausgeplaudert, frei von Ironie und ohne eine Pointe, um die Geschichte noch irgendwie angenehm aufzulösen. Darüber hinaus habe Lowfire erzählt, dass dieser Mann sogar den Namen „Adolf Hiltler“ über seinem Herz tätowiert getragen habe. Daraufhin sollen mehrere Besucher den Saal verlassen haben.

Sexpertin Leila Lowfire, die sich mit ihrem Podcast „Besser als Sex“ eine treue Fangemeinde aufgebaut hat, ist eigentlich gegen Rechts - protestierte mit ihren blanken Brüsten unter dem Hashtag „Nippel statt Hetze“ gegen rechtes Gedankengut. Doch an diesem Abend habe Lowfire jegliche Distanz zu diesem Thema vermissen lassen. Ihre freches Mundwerk wird sich Leila Lowfire auch als Dschungelkandidatin nicht verbieten lassen. Somit ist davon auszugehen, dass sie auch im Camp für eine hochsexplosive Stimmung sorgen wird. 

Dschungelcamp 2019: Leila Lowfire zieht schon am ersten Tag blank

Update vom 12. Januar 2019: 

Leila Lowfire ließ schon am ersten Tag die Hüllen fallen und ging hüllenlos baden. Die Bilder können sie hier sehen

Damit hält sie quasi bereits an Tag eins im Dschungel ihr Versprechen. Denn bevor es in den Dschungel ging, versprach die Sex-Expertin quasi ohne Badebekleidung zu duschen und zu baden. Nackheit sei für sie ja auch etwas ganz natürliches. Das zu toppen wird nun schwer, aber das schafft Leila in den verbleibenden Tagen im Dschungelcamp bestimmt trotzdem - und wenn es nur mit würzigen Aussagen ist. Da legte sie bereits auch ein paar vor wie bei der Dschungelprüfung: „Ich hatte noch nie so einen harten Penis im Mund.“ Außerdem verriet sie im Vorspann, dass sie eine „Charakter-F******“ sei und auf Goethe gestanden hätte, wenn dieser noch leben würde.

Außerdem: Wir haben für Sie alle Sendetermine des Dschungelcamps 2019 auf RTL zusammengefasst. Und wir haben uns gefragt: Wie hoch ist eigentlich die Gage der Dschungelcamp-Kandidaten?

Hier erfahren Sie außerdem mehr über die geheimen Tricks, die RTL wohl auch beim Dschungelcamp 2019 benutzen wird.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Panne im „heute journal“: Claus Kleber gerät aus dem Konzept - und kann sich Kommentar nicht verkneifen

Panne im „heute journal“: Claus Kleber gerät aus dem Konzept - und kann sich Kommentar nicht verkneifen

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann - Es gibt einen Grund für die Weinkrämpfe

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann - Es gibt einen Grund für die Weinkrämpfe

Dschungelcamp 2019: Ex-Kandidatin packt aus - „Ich hab es nur wegen des Geldes gemacht“

Dschungelcamp 2019: Ex-Kandidatin packt aus - „Ich hab es nur wegen des Geldes gemacht“

Anne Will mit kurioser Äußerung zum FC Bayern - ARD-Moderatorin bekommt Lob der Follower

Anne Will mit kurioser Äußerung zum FC Bayern - ARD-Moderatorin bekommt Lob der Follower

Evelyn Burdecki und ihre Blitzbirnen-Spruch im Dschungelcamp 2019

Evelyn Burdecki und ihre Blitzbirnen-Spruch im Dschungelcamp 2019

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren