Neue Folge auf ARD

Ina Müller verführt Margot Käßmann: Ex-Bischöfin bei „Inas Nacht“ (ARD) im Schellfischposten

Margot Käßmann steht an einem Pult mit Mikrofon und hält eine Rede. Dabei gestikuliert sie mit den Hände.
+
Ihr Rücktritt samt der ehrlichen Worte brachten Margot Käßmann 2010 viele Sympathien ein.

Margot Käßmann ist Gast in der zweiten Folge „Inas Nacht“ (ARD). Moderatorin Ina Müller empfängt neben der Theologin noch Startenor Rolando Villazón.

Hamburg - Auch die zweite Folge „Inas Nacht*“ nach der Coronavirus*-Zwangspause ist prominent besetzt. In der Premieren-Sendung der 16. Staffel konnte Moderatorin Ina Müller den Hamburger* Fernsehkoch Tim Mälzer* begrüßen. In Folge Nummer zwei ist Theologin Margot Käßmann zu Gast*. Außerdem wird Startenor Rolando Villazón Rede und Antwort stehen.

In der ersten Folge ging es noch feucht-fröhlich zu* und allerlei Geständnisse wurden ausgetauscht, berichtete 24hamburg.de. Doch wie sündig wird es diesmal mit Ina Müller*? Margot Käßmann trat 2010 wegen einer Alkoholfahrt von ihrem Posten als Bischöfin in Hannover und dem Ratsvorsitz in der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) zurück. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tanzen verboten, streamen erlaubt: Reeperbahn Festival 2020 ist angelaufen
Tanzen verboten, streamen erlaubt: Reeperbahn Festival 2020 ist angelaufen
Tanzen verboten, streamen erlaubt: Reeperbahn Festival 2020 ist angelaufen
Sturm der Liebe (ARD): Nach tragischem Serientod - Fürstenhof-Liebling taucht wieder auf
Sturm der Liebe (ARD): Nach tragischem Serientod - Fürstenhof-Liebling taucht wieder auf
Sturm der Liebe (ARD): Nach tragischem Serientod - Fürstenhof-Liebling taucht wieder auf

Kommentare