Top-Quote

Jamie-Lee Kriewitz und der ESC-Vorentscheid ganz vorne

+
Die Sängerin Jamie-Lee Kriewitz jubelt über ihren Sieg beim Vorentscheid.

Köln - Nicht nur Jamie-Lee Kriewitz hat beim ESC-Vorentscheid abgeräumt, sondern auch die ARD: Am Donnerstagabend gab es für das Erste eine Top-Quote.

Die Frage, wer für Deutschland zum Eurovision Song Contest (ESC) fährt, hat dem Ersten am Donnerstagabend den Quotensieg gebracht. Die 17-jährige Schülerin Jamie-Lee Kriewitz aus Springe bei Hannover gewann mit ihrem Song „Ghost“. 

Kriewitz setzte sich am Schluss auch gegen die härtesten Konkurrenten, Alex Diehl (28) und Avantasia, durch - 4,47 Millionen Zuschauer (13,8 Prozent) hatten die Show „Unser Lied für Stockholm“ eingeschaltet. Auf RTL erreichte die Comedyserie „Der Lehrer“ ab 20.15 Uhr 3,29 Millionen Zuschauer (9,9 Prozent). Die Live-Show „I can do that“ mit Moderator Steven Gätjen im ZDF schaffte zeitgleich dagegen nur 2,12 Millionen (6,4 Prozent).

Kommentare

Meistgelesen

Steffen Henssler schockt Gäste mit irrer Aktion während Kochshow
Steffen Henssler schockt Gäste mit irrer Aktion während Kochshow
4. Staffel von „Sherlock“: An Pfingsten endlich im deutschen TV
4. Staffel von „Sherlock“: An Pfingsten endlich im deutschen TV
ESC-Rückzug? Jetzt spricht ein ARD-Verantwortlicher
ESC-Rückzug? Jetzt spricht ein ARD-Verantwortlicher
TV-Panne: Jauch sieht nach Werbepause plötzlich anders aus
TV-Panne: Jauch sieht nach Werbepause plötzlich anders aus
Letzte beim ESC 2015: Jetzt rechnet Ann Sophie mit der ARD ab
Letzte beim ESC 2015: Jetzt rechnet Ann Sophie mit der ARD ab