Island erklärt offiziell ersten Gletscher für "tot"

Abschiedszeremonie

Island erklärt offiziell ersten Gletscher für "tot"

Reykjavik (dpa) - Ein Opfer der Erderwärmung: Auf Island ist offiziell der erste Gletscher für "tot" erklärt worden. Der 700 Jahre alte Okjokull gilt formell nicht mehr als solcher, weil er mit nur noch 15 Metern Eisdicke zu leicht geworden ist, um sich vorwärts zu schieben.
Island erklärt offiziell ersten Gletscher für "tot"
Klimawandel: In einem Punkt sind sich Grüne- und AfD-Wähler überraschend einig
Klimawandel: In einem Punkt sind sich Grüne- und AfD-Wähler überraschend einig
Klimawandel: In einem Punkt sind sich Grüne- und AfD-Wähler überraschend einig
„Flugreisen unverantwortlich billig“: Linken-Chef mit radikaler Forderung fürs Klima
„Flugreisen unverantwortlich billig“: Linken-Chef mit radikaler Forderung fürs Klima
„Flugreisen unverantwortlich billig“: Linken-Chef mit radikaler Forderung fürs Klima
Politik

Weltklimarat fordert schnelles Handeln

Taten statt Worte, auch bei der sorgsamen Landnutzung - das muss nach Meinung des Weltklimarats das Motto der kommenden Jahre sein. Die Erderwärmung könnte die Versorgung mit Lebensmitteln beeinträchtigen.
Weltklimarat fordert schnelles Handeln

Weltklimarat veröffentlicht Bericht zur Erderwärmung

Die Böden der Erde werden vom Klimawandel bedroht - durch Dürren, Hitze und Überschwemmungen. Der Weltklimarat will dazu einen Sonderbericht vorlegen. Umweltschützer fordern unter anderem ein Umdenken beim Fleischkonsum.
Weltklimarat veröffentlicht Bericht zur Erderwärmung

EU-Bericht: Juli 2019 war heißester Monat der Messgeschichte

Klimaforscher der Europäischen Union stellen fest: So hoch wie im Juli war die Durchschnittstemperatur seit Beginn der Aufzeichnungen noch nie. Der bisherige Rekord wurde knapp übertroffen - ist aber auch nur drei Jahre alt.
EU-Bericht: Juli 2019 war heißester Monat der Messgeschichte

Forscher: Hitzewellen durch Klimawandel wahrscheinlicher

Offenbach/Oxford (dpa) - Hitzewellen wie zuletzt im Juli sind durch den Klimawandel einer Studie zufolge wesentlich wahrscheinlicher geworden.
Forscher: Hitzewellen durch Klimawandel wahrscheinlicher

Klimaforscher warnen vor mehr und längeren Hitzewellen

An die Hitze werden sich die Menschen in Deutschland wohl gewöhnen müssen. Sollte es nicht gelingen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, dürften die Hitzewellen aber noch deutlich heftiger und länger werden, sagen Wissenschaftler.
Klimaforscher warnen vor mehr und längeren Hitzewellen

Schweizer Gletscher könnten weniger schmelzen als im Vorjahr

Auch in der Schweiz ist es heiß. Die Gletscher könnten in diesem Jahr aber etwas weniger zurückgehen als üblich - dank des langen Winters.
Schweizer Gletscher könnten weniger schmelzen als im Vorjahr

Wälder im Klimawandel: BUND fordert Laubmischwälder

Infolge anhaltender Hitze und Trockenheit verzeichnet Deutschland einen enormen Waldverlust. Der BUND stellt daher heute einen Forderungskatalog vor.
Wälder im Klimawandel: BUND fordert Laubmischwälder

Vögel bei Anpassung an Klimawandel zu langsam

Berlin (dpa) - Vögel können sich zwar mit verschiedenen Strategien dem Klimawandel anpassen. Allerdings halten sie mit dessen Tempo kaum mit, so dass auch anpassungsfähige Arten wie Kohlmeise, Rauchschwalbe und Elster langfristig bedroht sind.
Vögel bei Anpassung an Klimawandel zu langsam