Fußball jetzt auch vor dem Monitor: DFB öffnet sich für "eSoccer"

Grindel verkündet

Fußball jetzt auch vor dem Monitor: DFB öffnet sich für "eSoccer"

Der Deutsche Fußball-Bund öffnet dem boomenden eSports-Markt ein Stück weit die Tür - allerdings nur für Spiele mit klarem Bezug zum Fußball.
Fußball jetzt auch vor dem Monitor: DFB öffnet sich für "eSoccer"
DFB-Sportgericht reduziert Geldstrafe für FCA-Trainer Baum
DFB-Sportgericht reduziert Geldstrafe für FCA-Trainer Baum
DFB-Sportgericht reduziert Geldstrafe für FCA-Trainer Baum
Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch WM-Tickets
Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch WM-Tickets
Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch WM-Tickets

DFB sieht "E-Soccer" als Ergänzung für die Vereine

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat seine ablehnende Haltung gegenüber E-Sport aufgeweicht. Engagement der Verbände wird sich nach DFB-Angaben aber auf fußballbezogene Spiele und Formate beschränken.
DFB sieht "E-Soccer" als Ergänzung für die Vereine

DFB-Chef Grindel fordert Informationen von Infantino

Das Milliarden-Angebot von Investoren zum Kauf internationaler FIFA-Turniere sorgt weiter für Wirbel. Europas Fraktion um DFB-Präsident Reinhard Grindel will Details erfahren. Doch die Zeit drängt offenbar.
DFB-Chef Grindel fordert Informationen von Infantino

Grindel: Langfristige Tätigkeit von Bierhoff macht Sinn

Berlin (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßt den Wunsch von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff nach einer Tätigkeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) auch über 2020 hinaus.
Grindel: Langfristige Tätigkeit von Bierhoff macht Sinn

Aufgehobener Platzverweis gegen Petersen ist DFB-Sache

Frankfurt/Main (dpa) - Dem Deutschen Fußball-Bund droht nach der Aufhebung des Platzverweises gegen Nils Petersen vom SC Freiburg kein Ärger durch die FIFA.
Aufgehobener Platzverweis gegen Petersen ist DFB-Sache

DFB-Teammanager Bierhoff denkt an Vertragsverlängerung

Frankfurt/Main (dpa) - Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff sieht seine Zukunft auch über 2020 hinaus beim Deutschen Fußball-Bund (DFB).
DFB-Teammanager Bierhoff denkt an Vertragsverlängerung

Ex-Referee Kinhöfer: DFB-Urteil zu Petersen ein "Skandal"

Frankfurt/Main (dpa) - Für den früheren Bundesliga-Referee Thorsten Kinhöfer ist die Aufhebung des Platzverweises gegen Nils Petersen vom SC Freiburg durch das DFB-Bundesgericht "aus Schiedsrichtersicht ein Skandal".
Ex-Referee Kinhöfer: DFB-Urteil zu Petersen ein "Skandal"

Einspruch verworfen: Freiburgs Petersen bleibt gesperrt

Frankfurt/Main (dpa) - Das DFB-Sportgericht hat den Einspruch gegen die vieldiskutierte Gelb-Rote Karte für Nils Petersen vom SC Freiburg in mündlicher Verhandlung verworfen. Der Stürmer bleibt damit für ein Bundesligaspiel gesperrt und wird im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag fehlen.
Einspruch verworfen: Freiburgs Petersen bleibt gesperrt

Werbepartner und Gefahr: Sportwetten im Fußball

Zehn Jahre nach dem Schlussstrich unter den Skandal um Robert Hoyzer sind Wettanbieter mehr denn je gefragte Werbepartner im Fußball, Manipulationen aber kaum noch ein Thema. Die Gefahr des Betrugs habe jedoch deutlich zugenommen, warnen Experten.
Werbepartner und Gefahr: Sportwetten im Fußball