Comeback-Pläne

Williams will Formel-1-Tauglichkeit von Kubica testen

+
Möchte bald wieder in einem Formel-1-Auto sitzen: Robert Kubica. Foto: Malcolm Griffiths

Suzuka (dpa) – Auf dem Weg zu seinem möglichen Formel-1-Comeback soll Robert Kubica nun bei Williams eine weitere Bewährungschance erhalten.

Der 2011 bei einem Rallye-Unfall schwer verletzte Pole soll englischen Medienberichten zufolge noch im Oktober einen Tag in Silverstone und dann noch einen Tag in Budapest testen.

Neben dem 2017er Stammpiloten Felipe Massa gelten Kubica und der Brite Paul di Resta als Kandidaten für das neben dem Kanadier Lance Stroll noch freie Cockpit für 2018. Di Resta soll ebenfalls in Ungarn einen drei Jahre alten Wagen für einen Tag testen. Eine offizielle Stellungnahme lag dazu zunächst nicht vor.

Kubica hatte bereits Anfang August auf dem Hungaroring einen ein Jahr alten Renault getestet. Bei seinem Horrorcrash im Februar 2011 hatte der heute 32-Jährige schwere Verletzungen vor allem am rechten Arm und rechten Bein erlitten. Kubica hatte 2006 als erster Pole ein Stammcockpit in der Formel 1 bekommen.

Zeitplan Japan-Rennen

2016er Ergebnisse

Infos zum Grand Prix

Streckenplan

Reifenwahl für Japan

Geschichte des Rennens

Bericht zu Kubica

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Nächste Medaillen für Deutschland: Hürden-Läuferinnen holen zweimal Edelmetall 

Nächste Medaillen für Deutschland: Hürden-Läuferinnen holen zweimal Edelmetall 

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren