Wie erwartet: Rödl übernimmt deutsche Basketballer

+
Henrik Rödl ist neuer DBB-Coach.

Das Aus im Viertelfinale der EuroBasket war Chris Flemings letztes Spiel als Bundestrainer. Für ihn übernimmt wie erwartet Henrik Rödl.

Der frühere Europameister Henrik Rödl übernimmt wie erwartet den Posten von Chris Fleming als Bundestrainer der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Der 48 Jahre alte bisherige Assistent wird erstmals bei der WM-Qualifikation im November für das Team verantwortlich sein. „Wir haben viel Talent und jetzt bei der EuroBasket gesehen, was möglich ist, wenn wir als Team zusammenstehen“, sagte Rödl in einer Mitteilung des Deutschen Basketball Bundes am Montag. „Ich bin davon überzeugt, dass sich diese junge Mannschaft noch weiterentwickeln und dass sie noch viel Freude machen wird.“

Als Co-Trainer betreute Rödl die Mannschaft um NBA-Jungstar Dennis Schröder auch bei der EM in Tel Aviv und Istanbul. Dort erreichte die DBB-Auswahl das beste Ergebnis seit zehn Jahren und scheiterte erst im Viertelfinale an Spanien. „Niemand ist besser prädestiniert für den Job des Herren-Bundestrainers als Henrik Rödl“, sagte Verbandschef Ingo Weiss. Es gebe bei der WM 2019, Olympia 2020 und der EM 2021, für die sich der DBB als Ausrichter bewerben will, „ambitionierte Ziele und Aufgaben“.

Rödl ist seit dem 1. Januar 2016 hauptamtlicher Bundestrainer und war für die A2 und die U20 zuständig. In seiner aktiven Karriere gewann er mit dem deutschen Team 1993 die bislang einzige EM-Goldmedaille.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
Hamilton will Formel-1-Karriere bei Mercedes beenden
Hamilton will Formel-1-Karriere bei Mercedes beenden
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Aus in der Formel 1: Wehrlein verliert sein Cockpit
Aus in der Formel 1: Wehrlein verliert sein Cockpit