Deutsche in der NBA

Weiter Frust bei Nowitzki und Schröder - Erfolge für Theis und Zipser

+
Dirk Nowitzki ist mit seinen Dallas Mavericks momentan chancenlos.

Für die beiden deutschen Aushängeschilder läuft es momentan überhaupt nicht in der NBA. Dafür sorgen zwei andere Deutsche zumindest teilweise für eine positive Bilanz.

Dallas/Atlanta - Die deutschen Basketball-Asse Dirk Nowitzki und Dennis Schröder durchleben bei ihren Vereinen in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter schwere Zeiten. Superstar Nowitzki und seine Dallas Mavericks sind nach der fünften Pleite in Serie mit 94:99 gegen New Orleans Pelicans weiterhin das schlechteste Team der Liga, und auch Schröder ist mit den Atlanta Hawks durch die achte Niederlage nacheinander mit 104:119 gegen die Houston Rockets auf rasanter Talfahrt. Das Kontrastprogramm lieferten die deutschen Nationalspieler Daniel Theis und Paul Zipser. Rookie Theis feierte mit den Boston Celtics durch ein 101:94 bei Oklahoma City Thunder bereits den siebten Sieg in Folge, während Zipser mit den Chicago Bulls durch ein 105:83 bei Orlando Magic immerhin der erste Auswärtserfolg gelang.

Nowitzki blieb beim neuerlichen Dämpfer für seine Mannschaft vergleichsweise blass. Nur sieben Punkte gelangen dem Würzburger für das abgeschlagene Schlusslicht der Western Conference, während sein deutscher Teamkollege Maximilian Kleber nicht zum Einsatz kam. "Verlieren macht nie Spaß. Vor allem nicht in einem Klub, der es über zehn Jahre gewohnt war, mehr als 50 Spiele zu gewinnen", sagte Nowitzki: "Aber um aufzugeben, ist es viel zu früh." Schröder erreichte mit 16 Zählern als zweitbester Werfer seines seit dem erfolgreichen Saisonauftakt sieglosen Teams nach Kent Bazemore (18 Punkte) immerhin eine ansprechende Ausbeute.

LeBron James mit erneuter Glanzleistung

Durch ihre Niederlagenserie liegen Schröder und Co. am Ende der Ost-Tabelle schon deutlich hinter dem Tabellenvorletzten Chicago. Der Ex-Meister kam auch durch zehn Punkte von Zipser zum zweiten Saisonerfolg. Theis leistete unterdessen bei Bostons Sieg mit einem Rebound nur einen geringen Beitrag zur Fortsetzung der Erfolgsserie seiner Celtics, die momentan das stärkste Team der Liga stellen. Spieler des Tages war einmal mehr Superstar LeBron James. Beim 130:122-Erfolg von Ex-Meister Cleveland Cavaliers verbuchte der viermalige "MVP" (wertvollster Spieler) durch 57 Punkte die zweitbeste Ausbeute seiner Karriere nach seinem drei Jahre zurückliegenden Rekord von 61 Zählern.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Journalisten-Verband zu FC-Bayern-Schelte: Kein „Katzbuckeln“

Journalisten-Verband zu FC-Bayern-Schelte: Kein „Katzbuckeln“

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Eklat um Aubameyang: Ex-Dortmunder verweigert Reise zu Länderspiel 

Neuer Eklat um Aubameyang: Ex-Dortmunder verweigert Reise zu Länderspiel 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren