20 Plätze nach hinten

Vettels Ferrari erhält neue Motorenteile

+
Sebastian Vettel konnte mit seinem Ferrari in Sepang wegen Motorproblemen keine gezeitete Runde fahren. Foto: Adib Hasri/BERNAMA

Sepang (dpa) - Nach seiner missratenen Qualifikation für den Grand Prix von Malaysia nutzt Sebastian Vettel diese Gelegenheit für neue Bauteile an seinem Ferrari.

Unter anderem wurde an dem Dienstwagen des Hessen vor dem Formel-1-Rennen am Sonntag ein fünfter Turbo eingesetzt. Insgesamt erhält Vettel eine Strafversetzung von 20 Plätzen. Da der 30-Jährige ohnehin Letzter nach der Qualifikation war, kann er diese Sanktionierung verschmerzen. In der Formel 1 darf nur eine reglementierte Anzahl verschiedener Bauteile in den Wagen ohne Strafe eingesetzt werden. In der Qualifikation hatte Vettel keine gezeitete Runde, da sein Ferrari-Motor Probleme machte.

Zeitplan Malaysia-Rennen

2016er Ergebnisse

Infos zum Grand Prix

Programm zum Grand Prix

Reifenwahl für Malaysia

Mercedes-Vorschau

Infos zum Umgang mit der Hitze

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Skate-Profi (18) verunglückt tödlich beim Weltcup-Finale in Rio

Skate-Profi (18) verunglückt tödlich beim Weltcup-Finale in Rio

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren