EM in Berlin

Lurz und Muffels holen erste Schwimm-Medaillen

+
Rekordweltmeister Thomas Lurz holte im Freiwasser über fünf Kilometer die Bronzemedaille.

Berlin - Youngster Rob Muffels und Rekordweltmeister Thomas Lurz haben den deutschen Schwimmern zum EM-Auftakt in Berlin die ersten Medaillen beschert.

Der 19-jährige Muffels (Magdeburg) gewann über fünf Kilometer überraschend Silber und damit das insgesamt 50. EM-Edelmetall für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) im Freiwasser. Lurz (34) schwamm auf der Regattastrecke in Grünau nur sieben Zehntelsekunden dahinter zu Bronze. Gold schnappte den beiden Deutschen der Brite Daniel Fogg (53:41,4) weg.

Für Lurz war es die 31. internationale Medaille. Der zwölfmalige Weltmeister, der auf dieser Strecke bis zu seinem dritten Platz 2013 in Barcelona sieben WM-Titel in Folge gewonnen hatte, hatte zur Halbzeit im ungeliebten EM-Modus Time Trial noch vorne gelegen. Die Athleten schwammen mit einminütigem Abstand allein gegen die Uhr. Freiwasser-Neuling Sören Meißner (Würzburg) wurde Fünfter.

„Seitdem ich Freiwasser schwimme, habe ich davon geträumt, mit Thomas bei einer internationalen Meisterschaft gemeinsam auf dem Treppchen zu stehen“, sagte der zweimalige Junioren-Weltmeister Muffels. Er hatte früher zusammen mit Lurz trainiert: „Er ist mein Vorbild.“ Der Würzburger Lurz lag 0,8 Sekunden hinter Muffels, der wiederum einen Rückstand von 20,3 Sekunden auf Fogg hatte.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach
Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach
An dieser Krankheit leidet Mario Götze
An dieser Krankheit leidet Mario Götze
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
"Wahnsinn" - Mönchengladbach begeistert in Europa
"Wahnsinn" - Mönchengladbach begeistert in Europa
Lotte gegen BVB abgesagt - jetzt gibt es wieder Pommes
Lotte gegen BVB abgesagt - jetzt gibt es wieder Pommes