„Bei allen entschuldigen“

Nach sexistischem Ausraster: Fognini entschuldigt sich

+
Fabio Fognini hat sich für sein Fehlverhalten bei den US Open entschuldigt.

Der als Hitzkopf bekannte Tennisprofi Fabio Fognini hat sich nach seinem sexistischen Ausraster, der ihm den Ausschluss von den US Open beschert hatte, entschuldigt. 

Rom - Der italienische Tennisprofi Fabio Fognini hat nach seinem unsportlichen Verhalten bei den US Open öffentlich um Verzeihung gebeten. „Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die sich angegriffen gefühlt haben, besonders bei den Frauen“, sagte der Weltranglisten-26. dem italienischen Fernsehsender Sky TV: „Als Sexist bezeichnet zu werden, verletzt mich, denn das stimmt nicht.“

Der 30-jährige Fognini wurde in der vergangenen Woche von den US Open in New York ausgeschlossen, nachdem er sich bei seiner Erstrunden-Niederlage einen verbalen Ausrutscher geleistet und die Stuhlschiedsrichterin beleidigt hatte. Fognini, der für sein auffälliges Verhalten bekannt ist, wurde bereits zuvor mit einer Geldstrafe von 24 000 Dollar belegt. „Ich weiß, dass ich etwas ernsthaft falsch gemacht habe“, sagte Fognini.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke und verrät pikantes Detail

Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke und verrät pikantes Detail

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren