Ohne Satzverlust

Tennis: Erster Titel nach Dopingsperre für Maria Scharapowa

+
Durch den Sieg stieg Maria Scharapowa in der Weltrangliste um 29 Plätze.

Tennis-Superstar Maria Scharapowa hat in Tianjin (China) ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour seit fast zweieinhalb Jahren gefeiert.

Tianjin/China - Die frühere Weltranglistenerste Maria Scharapowa gewann das Endspiel gegen die Weißrussin Aryna Sabalenka 7:5, 7:6 (10:8) und verbessert sich durch ihren 36. Titel in der Weltrangliste um 29 Plätze auf den 57. Rang. 

Im April war Scharapowas 15-monatige Dopingsperre wegen Meldonium-Missbrauchs abgelaufen. Ihren bislang letzten Erfolg hatte die in Tianjin mit einer Wildcard gestartete 30-Jährige am 17. Mai 2015 in Rom gefeiert. Bei den vergangenen US Open hatte sie ihr Grand-Slam-Comeback nach 19-monatiger Abstinenz gegeben und war dort im Achtelfinale gescheitert. 

In China hatte die fünfmalige Major-Siegerin ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. Im ersten Duell mit der elf Jahre jüngeren Sabalenka benötigte Scharapowa 2:05 Stunden, um sich den Siegerscheck über 111.164 Dollar (etwa 94.000 Euro) zu sichern. Im zweiten Durchgang kämpfte sich Scharapowa sogar nach 1:5-Rückstand zurück und beendete das Turnier ohne Satzverlust. Sabalenka verpasste ihren ersten Turniersieg, zieht am Montag im WTA-Ranking aber erstmals in die Top 100 ein.

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Sie hinterlässt Mann und Kind: Ex-Schwimmstar an Krebs gestorben

Sie hinterlässt Mann und Kind: Ex-Schwimmstar an Krebs gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.