Favoriten weiter

Spanien, Kroatien und Russland im Achtelfinale der Basketball-EM

+
Russland (in rot) spielt in der Türkei in der Vorrunde.

Topfavorit Spanien, Kroatien und Russland haben sich bei der Basketball-EM mit ihren jeweils dritten Vorrundensiegen frühzeitig für das Achtelfinale qualifiziert.

Tel Aviv - Titelverteidiger Spanien bezwang am Montag in Cluj-Napoca Gastgeber Rumänien mit 91:50 und wahrte die Spitzenposition in der Gruppe C. Die Iberer konnten es sich leisten, ihren Superstar Pau Gasol zu schonen. Bester Werfer war Juancho Hernangomez mit 18 Punkten.

Ebenfalls ungeschlagen sind die Kroaten, die sich mit 76:72 gegen Montenegro durchsetzten. NBA-Profi Bojan Bogdanovic ragte mit 23 Zählern heraus. Im Duell mit Spanien am Dienstag fällt damit eine Vorentscheidung um den Gruppensieg.

Russland weiter, Serbien fast durch

Auch Russland ist das Ticket für die Endrunde in Istanbul nicht mehr zu nehmen. Der Rekord-Europameister gewann in Istanbul gegen Belgien mit 76:67. Aufbauspieler Alexei Schwed lieferte mit 20 Punkten, sechs Assists und sechs Rebounds erneut eine überragende Vorstellung.

Ebenfalls in der Gruppe D feierte Vize-Weltmeister Serbien einen wichtigen zweiten Erfolg auf dem Weg ins Achtelfinale und vergrößerte die Sorgen von Türkei. Die vom Bayern-Coach Sasa Djordjevic gecoachten Serben bezwang den Endrunden-Ausrichter mit 80:74, die Türkei muss nach der zweiten Niederlage um die Qualifikation für die K.o.-Phase bangen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Nach Eklat um Williams - Tennis-Verband stärkt Schiedsrichter Ramos

Nach Eklat um Williams - Tennis-Verband stärkt Schiedsrichter Ramos

„Menschlich ein Desaster“: Ex-Bundesliga-Star geht auf Trainer los

„Menschlich ein Desaster“: Ex-Bundesliga-Star geht auf Trainer los

Europa League: So seht Ihr die Eintracht bei Olympique Marseille live im TV und im Livestream

Europa League: So seht Ihr die Eintracht bei Olympique Marseille live im TV und im Livestream

„Kann niemals die Werte unseres Unternehmens vertreten“: Fahrer verliert nach Moto2-Skandal zwei Jobs

„Kann niemals die Werte unseres Unternehmens vertreten“: Fahrer verliert nach Moto2-Skandal zwei Jobs

Boateng kritisiert DFB-Mitspieler wegen Özil: „Wo waren die, die sich bei Mesut bedankt haben?“

Boateng kritisiert DFB-Mitspieler wegen Özil: „Wo waren die, die sich bei Mesut bedankt haben?“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren