Entscheidung beim nächsten FIS-Kongress

Ski-Star Vonn darf weiter auf Rennen gegen Männer hoffen

+
Lindsey Vonn will unbedingt bei Männer-Rennen antreten.

Die amerikanischen Skirennfahrerin Lindsey Vonn kann weiter auf einen Wettkampf gegen Männer hoffen.

Der Weltverband FIS entschied am Dienstagabend auf einer Exekutiv-Sitzung, den Antrag der erfolgreichsten Weltcup-Athletin der Geschichte beim nächsten Kongress im Mai in Griechenland zu erörtern. „Es gibt Unterstützung für den Vorschlag bei den Exekutiv-Mitgliedern, aber auch noch viele offene Punkte innerhalb der FIS“, sagte der Alpin-Direktor des US-Verbands, Patrick Riml am Mittwoch. Den formellen Antrag will er nun zusammen mit der FIS überarbeiten und im Mai einbringen.

Vonn ist mit insgesamt 77 Weltcup-Erfolgen Rekordhalterin bei den Frauen, zu Ingemar Stenmarks 86 Siegen fehlen nur noch neun. Schon vor Jahren reifte bei der bald 33 Jahre alten Ausnahmeathletin der Wunsch, gegen ihre männlichen Kollegen zu fahren, zumal sie in der Frauen-Konkurrenz phasenweise um Klassen besser war als alle anderen. Als Strecke für den Show-Wettkampf schwebt ihr Lake Louise vor, wo Vonn in ihrer Karriere bislang 14 Abfahrten und vier Super-G gewann.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.