Allyson Pastrana hatte keine Chance

Skate-Profi (18) verunglückt tödlich beim Weltcup-Finale in Rio

+
Skateboarder rasen den Hügel in Rio de Janeiro runter.

Der 18-jährige Allyson Pastrana ist beim Skateboard-Weltcup-Finale tragisch verunglückt und gestorben. Er ist mit einem Motorrad zusammengestoßen.

Das Weltcup-Finale der Skateboarder in Rio de Janeiro wurde von einem tödlichen Unfall überschattet. Bei der Abfahrt auf dem kurvenreichen Asphalt im Tijuca-Stadtwald stieß der 18-jährige Brasilianer Allyson Pastrana in vollem Tempo frontal mit einem entgegenkommenden Motorrad der Organisation zusammen und erlag wenig später seinen Verletzungen.

Drei weitere Athleten stürzten bei dem Unfall, erlitten aber nur leichte Verletzungen. Die Veranstaltung wurde nach dem Unglück abgebrochen. Pastrana war nach drei nationalen Meisterschaften in den Jugendklassen erst in diesem Jahr als Profi zugelassen worden.

Lesen Sie auch: Olympiasiegerin Vibeke Skofterud ist tot

SID

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Eishockey-WM im Ticker: Sensation! Deutschland gewinnt mit bestem WM-Auftritt 

Eishockey-WM im Ticker: Sensation! Deutschland gewinnt mit bestem WM-Auftritt 

Union mit guter Ausgangslage - Stuttgarts Gomez trifft und ist sauer auf einige Fans

Union mit guter Ausgangslage - Stuttgarts Gomez trifft und ist sauer auf einige Fans

Drama bei Sachsen-Rallye: Zwei Renault-Fahrer sterben bei Unfall mit Baum

Drama bei Sachsen-Rallye: Zwei Renault-Fahrer sterben bei Unfall mit Baum

Götze erklärt seinen FCB-Wechsel: „Du verstehst nicht, wie die Welt funktioniert“

Götze erklärt seinen FCB-Wechsel: „Du verstehst nicht, wie die Welt funktioniert“

Auch mit 40 ist noch nicht Schluss „Der ewige Pizarro“ hängt noch ein Jahr dran

Auch mit 40 ist noch nicht Schluss „Der ewige Pizarro“ hängt noch ein Jahr dran

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren