Britische Dominanz

Simon Yates steht vor Gesamtsieg bei der Vuelta

Simon Yates vor Gesamtsieg
+
Simon Yates vor Gesamtsieg

Historischer Hattrick: Wenn Simon Yates morgen die Spanien-Rundfahrt gewinnen wird, haben die britischen Radsportler etwas ganz besonderes erreicht. Dabei war er noch im Mai der große Verlierer bei der Italien-Rundfahrt.

Madrid - Der britische Radprofi Simon Yates steht unmittelbar vor dem Triumph bei der Vuelta. Der 26-Jährige vom Team Mitchelton-Scott kam beim Sieg des Lokalmatadoren Enric Mas (Quick-Step Floors) auf der entscheidenden Bergetappe als Dritter ins Ziel und verteidigte damit das Rote Trikot des Gesamtführenden bei der 73. Spanien-Rundfahrt erfolgreich.

Yates geht mit 1:46 Minuten Vorsprung auf Etappensieger Mas in die letzte Etappe am Sonntag in Madrid. Dort wird wie beim Abschlusstag der Tour de France traditionell der Führende nicht mehr attackiert.

Emanuel Buchmann Zwölfter

Der deutsche Hoffnungsträger Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) kam am Samstag auf Rang 19 und liegt im Gesamtklassement auf Platz zwölf. Seine erhoffte erste Top-10-Platzierung bei einer großen Rundfahrt wird der 25-Jährige damit wohl knapp verpassen.

Lesen Sie auch: Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel querschnittstgelähmt

Yates wird damit die beeindruckende Siegesserie britischer Profis bei den Grand Tours fortsetzen. Fünf große Rundfahrten in Serie werden die Fahrer aus dem United Kingdom am Sonntag gewonnen haben. 2018 hatte zuvor Chris Froome beim Giro d'Italia gesiegt, Geraint Thomas entschied die Tour de France für sich. Drei verschiedene Sieger aus einem Land hatte es bei den drei großen Landesrundfahrten in einer Saison zuvor nicht gegeben.

Drama beim Giro d‘Italia

Beim Giro war Simon Yates im Rosa Trikot des Gesamtführenden auf der 19. Etappe fürchterlich eingebrochen, hatte 39 Minuten auf Froome verloren und im Endklassement letztlich Platz 21 belegt. Bei der Vuelta verbessert er nun die familieninterne Rundfahrt-Bestmarke - diese hatte sein Zwillingsbruder Adam mit Platz vier bei der Tour 2016 aufgestellt, in Spanien war er nun Simons Edelhelfer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Das hat jeder gesehen“: Effenberg kritisiert Neuer scharf und rät zu Rücktritt
„Das hat jeder gesehen“: Effenberg kritisiert Neuer scharf und rät zu Rücktritt
„Das hat jeder gesehen“: Effenberg kritisiert Neuer scharf und rät zu Rücktritt
Kimmich richtet emotionale Botschaft an Fans: „Dann heißt es wieder Attacke“
Kimmich richtet emotionale Botschaft an Fans: „Dann heißt es wieder Attacke“
Kimmich richtet emotionale Botschaft an Fans: „Dann heißt es wieder Attacke“
Van Gaal schießt gegen DFB-Elf: „Das hat viel mit Disziplin zu tun“
Van Gaal schießt gegen DFB-Elf: „Das hat viel mit Disziplin zu tun“
Van Gaal schießt gegen DFB-Elf: „Das hat viel mit Disziplin zu tun“
Sedlaczek nimmt Bierhoff ins Kreuzverhör - ARD-Moderatorin für Kritik gefeiert
Sedlaczek nimmt Bierhoff ins Kreuzverhör - ARD-Moderatorin für Kritik gefeiert
Sedlaczek nimmt Bierhoff ins Kreuzverhör - ARD-Moderatorin für Kritik gefeiert

Kommentare