Wenig Präsenz im Fernsehen

Schröder kritisiert TV-Situation im Basketball: "Verstehe die Sender nicht"

+
Dennis Schröder im Trikot der Nationalmannschaft.

Nationalspieler Dennis Schröder findet klare Worte für die geringe Präsenz von Basketball im Fernsehen. Er sieht vor allem die öffentlich-rechtlichen Stationen in der Pflicht.

Nationalspieler Dennis Schröder hat die Fernseh-Situation im deutschen Basketball kritisiert. "Es ist eine Schande, dass Amateurfußball im TV läuft - aber keine 1. Liga im Basketball", sagte der NBA-Profi von den Atlanta Hawks dem Fachmagazin "BIG - Basketball in Deutschland".

Der Braunschweiger sieht vor allem die öffentlich-rechtlichen Stationen in der Pflicht. "Ich verstehe die Sender nicht, die in Deutschland auch einen Auftrag zur Vielfalt haben. Sie müssen doch selbst ein Interesse daran haben, dass nicht nur Fußball gezeigt wird", beschwerte sich der 24-Jährige.

Auch in der kommenden Saison wird wöchentlich nur ein Spiel aus der Basketball Bundesliga (BBL) live im Free-TV (Sport1) gezeigt. Die übrigen Begegnungen sind kostenpflichtig bei Telekom Sport empfangbar. Die erfolgreich verlaufene EM, bei der die deutsche Mannschaft bis ins Viertelfinale kam, zeigte kein öffentlich-rechtlicher Sender. Telekom Sport strahlte die Spiele kostenfrei aus.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Schalke verpasst Platz zwei - BVB siegt wieder nicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt BVB-Coach - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Bosz bleibt Dortmund-Trainer - Ende der Krise aber nicht in Sicht
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft
Handball-WM: Biegler nominiert Stolle für verletzte Naidzinavicius
Handball-WM: Biegler nominiert Stolle für verletzte Naidzinavicius