Geisenberger siegt

Rodlerinnen mit Vierfacherfolg zum Saisonstart

+
Natalie Geisenberger gewann das erste Saisonrennen in Innsbruck-Igls. Foto: Johann Groder

Innsbruck - Die deutschen Rodlerinnen um Natalie Geisenberger haben die Konkurrenz gleich im ersten Weltcup des Jahres wieder deklassiert und einen beeindruckenden Vierfacherfolg gefeiert.

Die Olympiasiegerin aus Miesbach gewann in Innsbruck-Igls das Auftaktrennen des Winters souverän vor Dajana Eitberger und Tatjana Hüfner. Anke Wischnewski rundete als Vierte das perfekte Ergebnis der weiter scheinbar unschlagbaren deutschen Sportlerinnen ab.

"Schön, wenn ich wieder das Gefühl habe und weiß, dass ich es kann", sagte Geisenberger, die ihren 24. Weltcupsieg feierte und nach einer Saison mit Olympia-Gold und dem Gewinn des Gesamtweltcups ihren Rang als Nummer eins im Rodeln eindrucksvoll untermauerte. Mit Bahnrekord hatte die 26-Jährige im ersten Lauf bereits den Grundstein für den Erfolg gelegt, am Ende lag sie zwei Zehntelsekunden vor Eitberger. "Das ist für Innsbruck schon extrem", räumte Geisenberger ein.

Überraschender als der Sieg der Favoritin war Eitbergers zweiter Platz noch vor der routinierten Hüfner. "Dass ich da so mitmischen kann, macht mir große Freude", sagte die 23-Jährige, die nach Platz drei in der Vorsaison in Oberhof den zweiten Podestplatz und damit zugleich den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere feierte.

Homepage Weltverband FIL mit Berichten vor Saisonbeginn

Saisonkalender

FIL-Mediaguide - pdf-Format

Kommentare

Meistgelesen

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt
Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt
Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 
Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 
Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft
Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft
Hassan Moustafa bleibt Präsident des Handball-Weltverbandes IHF
Hassan Moustafa bleibt Präsident des Handball-Weltverbandes IHF