Er will sich seinem schweren Schicksal nicht ergeben

Querschnittsgelähmt: Ex-DTM-Pilot nach schlimmem Rennunfall mit Horror-Diagnose

+
Robert Wickens.

Bei einem Horror-Crash beim IndyCar-Rennen in Pennsylvania war Robert Wickens im August schwer verunglückt. Jetzt gibt er bekannt: Er ist querschnittsgelähmt.

Indianapolis/Köln - Langsam und mühevoll hievt Robert Wickens seine geschienten und regungslosen Beine in den Rollstuhl. Jede Bewegung erfordert größte Anstrengung, jeder Zentimeter kostet Kraft. Alles, was vor seinem schlimmen Unfall selbstverständlich war, ist heute quälend und voller Strapazen. Die kurze Szene, zu sehen im Instagram-Account des Kanadiers, bringt traurige Gewissheit. Der früher DTM-Fahrer ist von der Hüfte abwärts querschnittsgelähmt.

"Einige hat die Schwere meiner Verletzungen irritiert, deshalb wollte ich euch wissen lassen, wie die Realität aussieht", schrieb der 29-Jährige: "Mein Oberkörper wird stärker und stärker. Ich habe nur Videos von kleinsten Bewegungen in meinen Beinen gepostet, aber die Wirklichkeit ist, dass ich weit davon entfernt bin, selbständig zu laufen."

Robert Wickens: Bei Horror-Unfall in Fangzaun eingeschlagen

Zehn Wochen sind seit dem folgenschweren Unfall beim Rennen in der amerikanischen IndyCar-Serie vergangen. In Pocono/Pennsylvania war Wickens mit dem Fahrzeug von Ryan Hunter-Reay kollidiert, sein Wagen drehte sich unkontrolliert in den Fangzaun und verlor beim Einschlag Räder und Flügel. Wickens wurde mehrfach operiert und die Brüche in den Händen, den Armen und den Beinen versorgt. Doch die größten Sorgen bereiteten die Fraktur der Brustwirbelsäule und die Rückenmarksverletzung, deren Schwere nicht abzusehen waren.

Robert Wickens jubelt über seinen Sieg beim DTM-Rennen auf dem Norisring (Archivbild vom 29.06.2014).

Wickens will kämpfen und sich seinem schweren Schicksal nicht ergeben. Er erhält Zuspruch und Unterstützung aus der gesamten Motorsportwelt, der neue DTM-Champion Gary Paffett nannte seinen ehemaligen Teamkollegen jüngst "einen der stärksten Menschen, die ich kenne". Wickens Freundin Karli Woods ist immer in seiner Nähe, in den sozialen Medien bekommt der Kanadier unzählige Nachrichten mit aufbauenden Worten.

Robert Wickens: „Nie härter für etwas gearbeitet“

"Auch, wenn ich nicht jedem antworten kann, gebt ihr mir die Kraft und die Energie, 20 statt der vom Arzt geforderten zehn Wiederholungen am Seilzug zu machen", schrieb Wickens: "Ich habe in meinem Leben noch nie härter gearbeitet. Ich gebe alles, was ich habe, um diese Nerven in meinen Beinen zu stimulieren."

Wickens, der von 2012 bis 2017 in der DTM für Mercedes gefahren war und in 84 Rennen sechs Siege gefeiert hatte, möchte kein Mitleid. Er hat Hoffnung, dass eines Tages wieder so etwas wie Normalität einkehrt.

Eine Normalität ohne Motorsport - eine Vorstellung, die noch vor Wochen völlig undenkbar war. Als Zwölfjähriger nahm Wickens 2001 erstmals an Kartrennen teil, 2005 folgte der Aufstieg in die Formel BMW in den USA. So ging es weiter, nach dem Sprung nach Europa führte ihn sein Weg in die DTM. Schnell und erfolgreich - aber auch erfrischend bodenständig. So machte sich Wickens einen Namen, auch in der DTM gehörte der Kanadier zu den beliebtesten und besten Piloten.

Der Unfall in Pocono veränderte alles. Nicht aber Wickens' unbändigen Willen, weiterzumachen und zu kämpfen.

Lesen Sie auch: „Michael Schumacher kann ihm nicht helfen“: Weggefährte mit rührenden Worten über die private Situation oder Niki Lauda nach Lungentransplantation aus Klinik entlassen - Ärzte reden Klartext

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Hammer-Aktion: Sky überlässt brisantes Bundesliga-Spiel der ARD - sogar Experte wird ausgeliehen

Hammer-Aktion: Sky überlässt brisantes Bundesliga-Spiel der ARD - sogar Experte wird ausgeliehen

Dirk Nowitzki: Erst Weinkrampf, dann eine letzte Gala - Video

Dirk Nowitzki: Erst Weinkrampf, dann eine letzte Gala - Video

Ton-Panne im Live-TV: Matthäus schnauzt seine Kollegen an - jetzt erklärt er sich

Ton-Panne im Live-TV: Matthäus schnauzt seine Kollegen an - jetzt erklärt er sich

Zuerst hagelte es Hohn für PK - nun droht Neuer Ärger vom FC Bayern

Zuerst hagelte es Hohn für PK - nun droht Neuer Ärger vom FC Bayern

Zweite Liga lacht über Hamburg: HSV blamiert sich mit Mega-Panne bei Twitter

Zweite Liga lacht über Hamburg: HSV blamiert sich mit Mega-Panne bei Twitter

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren