Noch drei Deutsche im Wettbewerb

US Open: Kohlschreiber kämpft sich ins Achtelfinale

+
Klarer Erfolg in der 3. Runde: Philipp Kohlschreiber bezwingt John Millman bei den US Open.

Nach Mischa Zverev und Julia Görges hat auch Philipp Kohlschreiber das Achtelfinale der US Open erreicht. Der Augsburger kommt schwer ins Spiel, siegt aber letztlich souverän.

New York - Philipp Kohlschreiber hat zum vierten Mal seit 2012 das Achtelfinale der US Open in New York erreicht. Der Weltranglisten-37. aus Augsburg besiegte den ungesetzten Australier John Millman mit 7:5, 6:2, 6:4. Nach 2:20 Stunden verwandelte Kohlschreiber auf Court 17 seinen ersten Matchball und folgte Mischa Zverev (Hamburg/Nr. 23) und Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 30) in die Runde der letzten 16.

Zuletzt hatten 2006 in Flushing Meadows zwei deutsche Spieler (Tommy Haas und Benjamin Becker) im Achtelfinale von Flushing Meadows gestanden. Kohlschreiber trifft in seiner nächsten Partie am Montag entweder auf Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 3) oder den spanischen Linkshänder Feliciano Lopez (Nr. 31). Gegen Federer hatte er 2015 in der dritten Runde von New York verloren.

Görges kämpft sich ins Achtelfinale der US Open

Kohlschreiber legt Fehlstart hin

Davis-Cup-Spieler Kohlschreiber hatte erst einmal in einem Grand-Slam-Viertelfinale gestanden: 2012 in Wimbledon. Im Duell mit dem stark aufspielenden Millman, der die ersten vier Monate der Saison wegen eines Sehnenrisses im Leistenbereich verpasst hatte, lag Kohlschreiber schnell mit 0:3 zurück.

Doch er kämpfte sich bei seiner 15. US-Open-Teilnahme seit 2003 zurück und holte sich nach 55 Minuten mit einem Netzroller den ersten Satz.

Zverev erreicht nach Gala das Achtelfinale

Souverän von der Grundlinie

Kohlschreiber agierte souverän von der Grundlinie und bekam Millman, durch seine Verletzungspause von Rang 60 auf 235 abgestürzt, immer besser in den Griff.

Von seinem Muskeleinriss im Adduktorenbereich, der ihn noch vor einem Monat behindert hatte, war bei Kohlschreiber nichts mehr zu spüren.

Pliskova wendet Aus ab

Vorjahresfinalistin Karolina Pliskova vermied derweil nur knapp ein Drittrunden-Aus und hat damit weiter die Chance, ihren Spitzenplatz in der Weltrangliste zu verteidigen. Die 25 Jahre alte Tschechin rang die Chinesin Shuai Zhang 3:6, 7:5, 6:4 nieder. Nach dem Verlust des ersten Satzes lag Pliskova im zweiten Durchgang 4:5 zurück, die an Position 26 gesetzte Chinesin konnte dann ihren Aufschlag aber nicht durchbringen.

Die Topgesetzte muss bei den US Open das Endspiel erreichen, um auch nach dem Turnier noch die Weltranglisten-Führung inne zu haben. Ansonsten wird sie von der spanischen Wimbledon-Siegerin Garbiñe Muguruza oder Jelina Switolina aus der Ukraine abgelöst.

Mitte Juli war Pliskova auf Angelique Kerber als Nummer eins der Welt gefolgt. Vor einem Jahr war sie der Kielerin im Endspiel der US Open unterlegen gewesen. Bei der diesjährigen Auflage musste die Tschechin auch in der zweiten Runde einen Satz-Rückstand aufholen.

sid, dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

HSV will Auswärtsfluch beenden - Kellerduell in Freiburg
HSV will Auswärtsfluch beenden - Kellerduell in Freiburg
Schröder unterliegt mit Atlanta gegen Vizemeister Cleveland
Schröder unterliegt mit Atlanta gegen Vizemeister Cleveland
Karriereende für Alex Meier? „Härteste Zeit meiner Karriere“
Karriereende für Alex Meier? „Härteste Zeit meiner Karriere“
Trainer Magath verlässt chinesischen Club Luneng
Trainer Magath verlässt chinesischen Club Luneng
Heldt widerspricht Kölns Wehrle: Kontakt wurde vermittelt
Heldt widerspricht Kölns Wehrle: Kontakt wurde vermittelt