Australian Open sind nächstes Ziel

Djokovic geht wohl mit Trainer Agassi ins neue Jahr

+
Stolzer Serbe: Novak Djokovic schaut auf ein erfolgloses Jahr 2017 zurück.

Novak Djokovic setzt offenbar auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Andre Agassi. Serbischen Medien zufolge führt der US-Amerikaner ein Betreuerteam an.

Belgrad - Ex-Tennis-Star Andre Agassi zählt auch in der kommenden Saison zum Trainerteam des früheren Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Das berichteten serbische Medien am Dienstag unter Berufung auf das Medienteam des 30 Jahre alten Djokovic. Agassi solle weiterhin ein Team aus mehreren Betreuern anführen, Djokovic wolle zudem noch einen weiteren Trainer verpflichten, hieß es.

Der Weltranglisten-Sechste hatte seine Saison im Juli wegen einer Verletzung am rechten Ellbogen vorzeitig beenden müssen und unter anderem die US Open in New York verpasst. Er will Anfang 2018 bei den Australian Open wieder angreifen.

Djokovic wurde zuletzt in Wimbledon und bei den French Open vom früheren Weltklassespieler Agassi betreut. Zuvor hatte der Serbe Ende 2016 nach drei erfolgreichen Jahren die Zusammenarbeit mit Boris Becker beendet und sich anschließend auch vom restlichen Trainerteam um seinen langjährigen Coach Marian Vajda getrennt.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Skate-Profi (18) verunglückt tödlich beim Weltcup-Finale in Rio

Skate-Profi (18) verunglückt tödlich beim Weltcup-Finale in Rio

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren