Fast getroffen

Olympiasieger tobt bei der Nordischen Ski-WM „Größeren Warnschuss gibt es nicht!“

+
Martin Schmitt wurde bei der Nordischen Ski-WM beinahe von einem Ski getroffen.

Martin Schmitt hat die Veranstalter der Nordischen Ski-WM heftig kritisiert. Der Skisprung-Olympiasieger von 2002 spracht von einem Skandal.

Innsbruck - Der frühere Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt hat die Veranstalter bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld nach einem Zwischenfall harsch kritisiert. Eurosport-Experte Schmitt war in der Mixed Zone beinahe von einem fliegenden Ski getroffen worden, den der estnische Kombinierer Kristjan Ilves nach einem Sturz verloren hatte. „Der eigentliche Skandal und das muss man auch so benennen, ist, dass man dann nicht reagiert und das Netz nur alibimäßig höher und lockerer gehängt hat. Und dann hofft, dass beim nächsten Springer, wenn das wieder passieren sollte, sich der Ski darin verfängt“, sagte Schmitt bei Eurosport.

Der 41-Jährige richtete einen klaren Appell an die Organisatoren am Bergisel in Innsbruck, wo es nach dem steilen Auslauf einen Gegenhang gibt. „Einen größeren Warnschuss kann es eigentlich nicht geben und man muss Maßnahmen ergreifen. Wenn man den Wettkampf durchführen will, muss man die Mixed-Zone räumen und zum Schutz der Athleten einen anderen Weg finden“, sagte Schmitt. Er attestierte dem Ski-Weltverband FIS ein „schlechtes Wettkampfmanagement“.

Nach dem Zwischenfall haben die Veranstalter am Nachmittag ein Eishockey-Netz auf der Bergiselschanze befestigt. Dieses wurde vor der Qualifikation der Spezialspringer vom Eisstadion zur Sprunganlage gebracht und montiert. Das weiße Netz war deutlich engmaschiger als das zuvor befestigte Fangnetz.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fußball-Idol mit nur 53 Jahren gestorben – Ex-Verein wollte noch helfen

Fußball-Idol mit nur 53 Jahren gestorben – Ex-Verein wollte noch helfen

Wechselt Yannick Carrasco zum FC Bayern? Berater mit pikanter Aussage

Wechselt Yannick Carrasco zum FC Bayern? Berater mit pikanter Aussage

Vor Frauen-WM-Achtelfinale: DFB-Jungstar Giulia Gwinn postet „das allersüßeste Bild der Bilder“ von sich

Vor Frauen-WM-Achtelfinale: DFB-Jungstar Giulia Gwinn postet „das allersüßeste Bild der Bilder“ von sich

Eklat Frauen-WM: „Das Schlimmste, was man tun kann“

Eklat Frauen-WM: „Das Schlimmste, was man tun kann“

Kroos ledert gegen Bayern: "Wollte nie aus Leverkusen zurück"

Kroos ledert gegen Bayern: "Wollte nie aus Leverkusen zurück"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren