Saisonende

Leberriss: Shorttrack-Star erleidet Horror-Verletzungen

+
Sjinkie Knegt.

Dordrecht - Für den niederländischen Shorttrack-Weltmeister Sjinkie Knegt ist die Saison nach einem bösen Sturz beendet.

Damit kann Knegt auch seinen Titel bei der WM eltmeisterschaften Anfang März in Seoul nicht verteidigen. Der Olympia-Dritte von Sotschi über 1000 m zog sich bei einem Zusammenprall mit dem Briten Jack Whelbourne beim Weltcupfinale im heimischen Dordrecht drei Rippenbrüche, einen Leberriss sowie Prellungen zu. Knegt lag für kurze Zeit bewusstlos auf dem Eis. Knegt, Sportler des Jahres in den Niederlanden, und Whelbourne waren gegen die Bande geknallt. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Berichten erlitt Whelbourne einen Schienbeinbruch.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang