Auch Zverev ist dabei

Sieg in Paris: Sock schnappt sich letztes Ticket für Tennis-WM

+
Erfolgreich in Paris: Jack Sock gewinnt das ATP-Turnier in darf in London starten.

Jack Sock komplettiert das Feld für das ATP-Finale der besten Tennis-Profis der Saison. Der US-Amerikaner gewinnt das Turnier in Paris im Finale gegen einen Qualifikanten.

Paris - Der US-Amerikaner Jack Sock (25) hat sich erstmals in seiner Karriere für das Saisonfinale der besten acht Tennisprofis in London qualifiziert. Die Nummer 16 der Setzliste gewann beim ATP-Masters in Paris das Endspiel gegen den serbischen Qualifikanten Filip Krajinovic mit 5:7, 6:4, 6:1.

Sock war nur mit Außenseiterchancen auf die Teilnahme am ATP-Finale (12. bis 19. November) in das Masters in Paris gestartet. Durch den Finalsieg sicherte er sich nun den letzten freien Platz und verdrängte den Spanier Pablo Carreno Busta noch aus dem Achterfeld. Sock ist nach Mardy Fish im Jahr 2011 der erste US-Spieler beim Saisonfinale.

Vor Sock standen bereits Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev (Hamburg) sowie der Weltranglistenerste Rafael Nadal (Spanien), Roger Federer (Schweiz), Dominic Thiem (Österreich), Marin Cilic (Kroatien), Grigor Dimitrow (Bulgarien) und David Goffin (Belgien) als Teilnehmer in London fest.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren