Grand Prix der USA

Hülkenberg wird beim Formel-1-Rennen in Austin strafversetzt

+
Renault-Pilot Nico Hülkenberg muss in Austin von weiter hinten starten. Foto: Eugene Hoshiko

Austin (dpa) - Renault-Pilot Nico Hülkenberg muss beim Grand Prix der USA am Sonntag von weit hinten starten. Am Auto des Rheinländers wurden vor den ersten Formel-1-Trainingseinheiten in Austin mehrere Motorenteile getauscht.

Da Hülkenberg damit das Limit der erlaubten Wechsel in der Antriebseinheit überschritt, muss er in der Startaufstellung des viertletzten Saisonrennens um 20 Plätze nach hinten rücken. Noch härter erwischte es Debütant Brendon Hartley. Der Toro-Rosso-Fahrer aus Neuseeland wird wegen eines ähnlichen Vergehens sogar um 25 Plätze strafversetzt, wie die Rennkommissare mitteilten.

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Kommentare