Formel 1

Hülkenberg schon in den USA mit neuem Renault-Kollegen

+
Das Renault-Team wechselt nach dem Japan-GP seinen Fahrer Jolyon Palmer aus. Foto: Eugene Hoshiko

Suzuka (dpa) - Nico Hülkenberg bekommt schon beim Formel-1-Rennen in den USA einen neuen Renault-Teamkollegen.

Sein bisheriger Stallrivale Jolyon Palmer wird nur noch den Grand Prix von Japan am Sonntag in Suzuka für das Werksteam bestreiten und anschließend für Carlos Sainz jr. weichen. Der aktuelle Toro-Rosso-Pilot wird also bereits in Austin in zwei Wochen sein Debüt für die Franzosen geben. Dies gaben Renault und Toro Rosso bekannt.

Der Spanier Sainz jr. steht schon seit Mitte September als Renault-Fahrer neben Hülkenberg für 2018 fest. Über eine vorzeitige Ablösung des 26-jährigen Palmer war bereits länger spekuliert worden. In zwei Jahren bei Renault holte der Brite insgesamt nur neun Punkte. Für Sainz jr. wird der Russe Daniil Kwjat das freiwerdende Cockpit neben Pierre Gasly wieder übernehmen.

Zeitplan Japan-Rennen

2016er Ergebnisse

Infos zum Grand Prix

Streckenplan

Reifenwahl für Japan

Geschichte des Rennens

Mercedes-Vorschau

Palmer-Mitteilung

Toro-Rosso-Mitteilung

Renault-Mitteilung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Nächste Medaillen für Deutschland: Hürden-Läuferinnen holen zweimal Edelmetall 

Nächste Medaillen für Deutschland: Hürden-Läuferinnen holen zweimal Edelmetall 

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren