Montenegro-Keeper trifft auf Teamkollegen

Simic vor EM-Auftakt gegen Deutschland: „Das ist ein großes Problem für uns“

+
Keeper Nebojsa Simic (Mitte) im Bundesliga-Spiel der MTZ Melsungen bei den Füchsen Berlin.

Nebojsa Simic ist ein Leistungsträger von Montenegro, dem ersten Gegner der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM 2018. Wir sprachen mit dem Torwart.

Im Tor des Bundesligisten MT Melsungen trieb Nebojsa Simic in dieser Saison viele gegnerische Angreifer schier zur Verzweiflung. Er war auch beim Härtetest vor einer Woche in Split gegen EM-Gastgeber Kroatien ein starker Rückhalt für das Team aus Montenegro – trotz der 22:25-Niederlage. Jetzt geht es im EM-Auftaktspiel gegen den Titelverteidiger. „Deutschland hat allerdings eine Top-Truppe“, sagt Simic vor dem Spiel am Samstag (17.15 Uhr, wir berichten im Live-Ticker). Im Interview mit hna.de* spricht er über seine Erwartungen vor dem Spiel gegen Deutschland und über die Stars seines Teams - von denen einer fehlt.

"Wir haben eine richtig schwere Gruppe erwischt", sagt Simic, der am 16. Januar während der EM seinen 25. Geburtstag feiert. "Es wäre bereits super, wenn wir gegen die Mazedonier gewinnen sollten."

Erschwerend komme für sein Team hinzu, dass der Star im montenegrinischen Team fehle: "Das ist ganz klar Vuko Borozan vom Champions-League-Gewinner Vardar Skopje. Er ist unser bester Spieler. Allerdings hatte er vor kurzem einen Autounfall und fehlt. Das ist ein großes Problem für uns. Wir müssen abwarten, ob er noch später dazu stoßen kann."

Was Simic über das Wiedersehen mit seinen Mannschaftskameraden aus Melsungen, die montenegrischen Fans und die anderen Leistungsträger seines Teams verrät, lesen Sie hier auf hna.de*.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren