GP in Abu Dhabi

Hamilton Schnellster im Formel-1-Abschlusstraining

+
Lewis Hamilton beim Training in Abu Dhabi. Foto: Luca Bruno

Abu Dhabi (dpa) - Im letzten Training der Formel-1-Saison ist Weltmeister Lewis Hamilton die schnellste Runde gefahren.

Der Mercedes-Pilot verwies bei der Abschlusseinheit vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi seinen Teamkollegen Valtteri Bottas auf den zweiten Platz. Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel musste sich auf dem Yas Marina Circuit mit Rang vier hinter Stallrivale Kimi Räikkönen begnügen. Nico Hülkenberg wurde im Renault Zwölfter. Pascal Wehrlein fuhr im Sauber auf Rang 16.

Da die Streckenbedingungen bei Qualifikation und Rennen in der Dunkelheit deutlich anders sein werden, ist die Aussagekraft des Trainings jedoch begrenzt. Der Titelkampf ist ohnehin bereits zugunsten von Hamilton entschieden. Für Vettel geht es noch um WM-Platz zwei. Vor dem Saison-Schlussakt am Sonntag (14.00 Uhr) hat der Hesse 22 Punkte Vorsprung auf Bottas.

Infos zur Rennstrecke

WM-Stand

Infos der Streckenbetreiber

Fakten zum Rennen

Rennvorschau des Weltverbands

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Diese Technik revolutioniert den Skisprung-Sport

Diese Technik revolutioniert den Skisprung-Sport

Ronaldo äußert sich zu Vergewaltigungs-Vorwürfen: „Bin ein Vorbild“

Ronaldo äußert sich zu Vergewaltigungs-Vorwürfen: „Bin ein Vorbild“

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren