Formel-1-GP in Singapur

Hamilton rechnet mit schnellen Red-Bull-Rivalen

+
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton führt das WM-Klassement an. Foto: Wong Maye-E

Singapur (dpa) - WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton rechnet beim Formel-1-Nachtrennen in Singapur nicht nur mit Ferrari. "Red Bull wird schnell sein", sagte der 32 Jahre alte Mercedes-Pilot bei der Pressekonferenz im Fahrerlager des 14. Grand Prix in dieser Saison.

Er sei aber nach Singapur gekommen, um zu attackieren, betonte Hamilton, der mit zwei Siegen nach der Sommerpause die Führung in der Gesamtwertung von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel zurückerobert hat. Hamilton hat drei Punkte Vorsprung auf seinen deutschen Widersacher.

Dieser gilt als einer der Topfavoriten auf den Sieg in Singapur, der enge Stadtkurs kommt dem Ferrari entgegen. Mercedes hat wegen eines längeren Radstandes eher Probleme auf derartigen Strecken, zudem fehlen die Passagen, um die Motorenpower ausspielen zu können. Erfolgreichstes Team mit drei Siegen und insgesamt zehn Podestplätzen in Singapur ist allerdings Red Bull. Max Verstappen und Daniel Ricciardo peilen mindestens einen Platz auf dem Podium an.

Mitentscheidend für alle im Kampf um den Sieg am Sonntagabend Ortszeit (20.00 Uhr/14.00 Uhr MESZ) wird die Startposition sein. In sieben der bisher neun Rennen in dem asiatischen Stadtstaat gewann der Fahrer, der auch die Pole Position in der Qualifikation geholt hatte. "Die Autos sind noch breiter, das Qualifying ist einer der Schlüssel", bekräftigte Hamilton.

Zeiptlan

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Fahrerwertung

Informationen zum Mercedes

Informationen zum Ferrari

Homepage Sebastian Vettel

Hülkenberg bei Twitter

Wehrlein bei Twitter

Homepage Lewis Hamilton

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren