U19-Duo übernimmt

Zweitligist VfL Bochum beurlaubt Trainer Atalan

+
Ist nicht mehr Trainer vom VfL Bochum: Ismail Atalan. Foto: Daniel Karmann

Der VfL Bochum hat sich nach nur neun Spieltagen von Trainer Ismail Atalan getrennt. Der 37-Jährige werde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden, teilte der Verein mit.

Bochum - Atalan war erst am 11. Juli als Nachfolger von Gertjan Verbeek verpflichtet worden. Die Trennung von Atalan sei ein Resultat der Analyse, von der Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag sprach. Bochum ist aktuell 13. der Zweitliga-Tabelle.

"Wir haben nach gründlicher Analyse der aktuellen sportlichen Situation uns gemeinsam dafür entschieden, dass eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit für beide Seiten die sinnvollste Entscheidung ist", sagte Hochstätter zur Personalie Atalan.

Vorerst übernehmen der bisherige U19-Trainer Jens Rasiejewski und Co-Trainer Heiko Butscher das Training. Sie werden das Team am kommenden Samstag beim Zweitligaspiel gegen den SV Sandhausen betreuen.

Vereinsmitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Playoff-Rückspiele zur 3. Liga: Drei Aufsteiger und ein Skandal mit Spielabbruch

Playoff-Rückspiele zur 3. Liga: Drei Aufsteiger und ein Skandal mit Spielabbruch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.