Nach Einwechslung gegen Basel

Zlatan-Wahnsinn: Ibra bricht CL-Rekord

+
Zlatan Ibrahimovic wurde in der CL-Partie gegen den FC Basel eingewechselt.

Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic hat seiner illustren Fußballerkarriere am Mittwochabend einen weiteren Rekord hinzugefügt.

Basel - Mit seiner Einwechslung beim 0:1 (0:0) in der Champions League für Manchester United beim FC Basel (74.) hat der 36-Jährige jetzt als erster Profi für sieben verschiedene Klubs in der Königsklasse gespielt. 

Ibrahimovic begann seine internationale Laufbahn im Trikot von Ajax Amsterdam, ehe er in Italien für Juventus Turin, Inter und den AC Mailand auflief. Danach war er für den FC Barcelona und Paris St. Germain tätig, ehe er im Sommer 2016 zu United wechselte. Den Titel hat Ibrahimovic in der Champions League allerdings noch nicht gewonnen, obwohl genannte sieben Vereine zusammen auf 24 Triumphe kommen (nur Paris gewann den Pokal nie). Inter 2010 und Barcelona 2011 holten den Henkelpott im Jahr nach Ibrahimovics Abschied.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren