Gerücht aus Peru

Darf Italien doch zur WM 2018 nach Russland? Bericht gibt Hoffnung

+
Gianluigi Buffon und Leonardo Bonucci.

Die italienische Fußball-Nationalmannschaft fährt 2018 nicht zur WM nach Russland - oder etwa doch? Offenbar gibt es für die „Squadra Azzurra“ ein Hintertürchen.

Update vom 30. November 2017: Klingt komisch, ist aber so: Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland findet ohne den vierfachen Weltmeister statt. Wir haben bereits zusammengefasst, warum die WM 2018 ohne Italien stattfindet.

München - Nach der verpassten WM-Qualifikation ringt der italienische Fußball um einen Neustart - ohne Cheftrainer Gian Piero Ventura, der beurlaubt wurde, ohne Verbandschef Carlo Tavecchio, der am vergangenen Montag von seinem Amt zurückgetreten war, und künftig auch ohne Torwart-Legende Gianluigi Buffon, der in den Playoffs gegen Schweden sein letztes Länderspiel absolvierte.

Erstmals nach 60 Jahren und der Endrunde 1958 wird Italien im kommenden Sommer keine WM-Luft atmen. Das ganze Land trauert, doch unter Umständen gibt es noch einen Funken Hoffnung für die „Squadra Azzurra“. Das berichtet Sport1. Demnach sorgt ein Bericht aus Peru, der in der Tageszeitung Libero erschienen ist, derzeit für Aufruhr.

Sorgt eine Politikerin für Perus WM-Aus?

Laut Libero plant nämlich die peruanische Politikerin Paloma Noceda, Vorsitzende des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, einen Gesetzesentwurf einzureichen, durch den der peruanische Fußball-Verband künftig vom Staat kontrolliert wird. Das wäre aber gegen die Regeln des Fußball-Weltverbandes Fifa.

Sollte es so weit kommen, könnte die Fifa Peru vom Turnier ausschließen und eine andere Nation würde nachrücken. Da Italien in der Fifa-Weltrangliste im Vergleich zu den anderen nicht qualifizierten Mannschaften die bessere Platzierung (Rang 14) vorweisen kann, würde einiges für den viermaligen Weltmeister sprechen. Lediglich Chile steht in der Rangliste besser da (10.), jedoch scheiterten die Südamerikaner nicht erst in den Playoffs, sondern bereits in der Gruppenphase. Im Falle eines WM-Ausschlusses Perus könnte allerdings auch Neuseeland nachrücken. Schließlich waren die „All Whites“ Playoff-Gegner von Peru (0:0 im Hinspiel, 0:2 im Rückspiel).

Auch wenn das oben genannte Szenario unwahrscheinlich ist, die Italiener werden bis zuletzt hoffen.

„Desaster Italien“: Pressestimmen nach dem Debakel in WM-Playoffs

Corriere dello Sport: „Italien nicht bei der Weltmeisterschaft!“
Corriere dello Sport: „Italien nicht bei der Weltmeisterschaft!“ © Screenshot Corriere dello Sport
La Gazzetta dello Sport: „Italien, dies ist die Apokalypse. Wir sind nicht bei der WM dabei“
La Gazzetta dello Sport: „Italien, dies ist die Apokalypse. Wir sind nicht bei der WM dabei“ © Screenshot La Gazzetta dello Sport
Il Messaggero: „Italien, wie traurig: Die Azzurri spielen gegen Schweden Remis und qualifizieren sich nicht für die Weltmeisterschaft. Tränen bei Buffon und seinen Mitspielern“
Il Messaggero: „Italien, wie traurig: Die Azzurri spielen gegen Schweden Remis und qualifizieren sich nicht für die Weltmeisterschaft. Tränen bei Buffon und seinen Mitspielern“ © Screenshot Il Messaggero
La Stampa: „Desaster Italien: Fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Buffon verkündet unter Tränen Abschied aus der Nationalmannschaft“
La Reppublica: „Italien nicht bei der Weltmeisterschaft: gegen Schweden ein 0:0. Ist seit 1958 nicht mehr passiert“ © Screenshot La Reppublica
La Stampa: „Desaster Italien: Fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Buffon verkündet unter Tränen Abschied aus der Nationalmannschaft“
La Stampa: „Desaster Italien: Fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Buffon verkündet unter Tränen Abschied aus der Nationalmannschaft“ © Screenshot La Stampa
Tuttosport: „Verfluchtes 0:0 im San Siro. Italien ist nicht bei der WM dabei“
Tuttosport: „Verfluchtes 0:0 im San Siro. Italien ist nicht bei der WM dabei“ © Screenshot Tuttosport
The Sun: „Italien verpasst erstmals seit 1958 eine Weltmeisterschaft“
The Sun: „Italien verpasst erstmals seit 1958 eine Weltmeisterschaft“ © Screenshot The Sun
Bild: „Italien raus! Schade für die WM, gut für uns“
Bild: „Italien raus! Schade für die WM, gut für uns“ © Screenshot Bild
Sport1: „Drama perfekt! Italien verpasst WM in Russland“
Sport1: „Drama perfekt! Italien verpasst WM in Russland“ © Screenshot Sport1

Lesen Sie auch auf tz.de*: WM 2018 in Russland: Alle Infos zu Gruppen, Spielplan und Stadien im Überblick

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren