Vor Duell mit Mönchengladbach

Werder-Coach trotz Sieglos-Serie: "Keine Sorgen um Job"

+
Alexander Nouri hat mit Werder Bremen noch kein Bundesligaspiel in dieser Saison gewonnen. Foto: Christian Charisius

Bremen (dpa) - Werder Bremens Trainer Alexander Nouri hat trotz der Sieglos-Serie beim hanseatischen Fußball-Bundesligisten keine Angst vor einer Beurlaubung.

"Ich mache mir keine Sorgen um meinen Job", sagte Nouri im Interview der "Bild". Der 38-Jährige sagte allerdings auch: "Natürlich bin ich nicht so naiv und weiß, dass die Ergebnisse stimmen müssen."

Nach sieben Spieltagen sind die in dieser Saison noch sieglosen Bremer mit vier Punkten Tabellenvorletzter. Nächster Gegner ist am Sonntag Borussia Mönchengladbach (18.00 Uhr). Sportchef Frank Baumann hatte zuletzt immer wieder betont, an Nouri festhalten zu wollen.

Nouri-Interview

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren