Für den guten Zweck

Weltmeister Hummels will künftig Teil des Gehalts spenden

+
Will künftig ein Prozent seines Gehalts für einen guten Zweck spenden: Weltmeister Mats Hummels. Foto: Marius Becker

München (dpa) - Nationalspieler Mats Hummels will künftig ein Prozent seines Gehalts für einen guten Zweck spenden. Der Weltmeister des FC Bayern München schloss sich der Initiative von Juan Mata von Manchester United an.

Der Spanier hat vor knapp zwei Wochen das Projekt "Common Goal" ausgerufen und in der Hoffnung auf weitere Nachahmer angekündigt, ein Prozent seines Gehalts zu spenden. "Ich habe das Gefühl, dass wir gegenwärtig mehr machen können, um die steigenden Erträge im Fußball mit einem bedeutenderen Zweck zu verbinden", schrieb Hummels. Mit der Spende baue man eine Brücke zwischen dem Fußball und seinem sozialen Einfluss auf die Welt.

Hinter der Initiative steht die Organisation Streetfootballworld. Die Gruppe unterstützt nach eigenen Angaben 120 Fußballprojekte für benachteiligte junge Menschen in 80 Ländern. Langfristiges Ziel ist den Organisatoren zufolge, ein Prozent aller Fußball-Erlöse in soziale Sportprojekte zu stecken. Sie gehen davon aus, dass die Fußballindustrie jährlich mindestens 26 Milliarden Euro einnimmt.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Partner FC Bayern

Neuheiten in der Bundesliga

Bundesliga-Statistiken FC Bayern

Hummels-Tweet

Mitteilung zu Hummels

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren