Nachfolger von Allegri gefunden

Neuer Trainer für Cristiano Ronaldo: Maurizio Sarri wechselt zu Juventus Turin

+
Maurizio Sarri ist neuer Trainer von Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo.

Cristiano Ronaldo hat einen neuen Trainer: Der Italiener Maurizio Sarri folgt bei Juventus Turin auf Massimiliano Allegri.

Turin - Trainer Maurizio Sarri verlässt den Europa-League-Sieger FC Chelsea und wechselt zu Italiens Fußball-Meister Juventus Turin. Der Coach habe um die vorzeitige Auslösung seines Zweijahresvertrags nach einer Saison gebeten, teilten die Londoner am Sonntag mit. In Turin erhält der 60-Jährige einen Vertrag bis 30. Juni 2022, wie Juve bestätigte.

Maurizio Sarri: Nachfolger von Massimiliano Allegri

Sarri folgt beim italienischen Spitzenclub um Superstar Cristiano Ronaldo auf Massimiliano Allegri. Dieser hatte Juve seit 2014 trainiert und will sich nun eine Auszeit nehmen. Sarri hat in Italien schon eine Reihe von Vereinen betreut, zuletzt war es der SSC Neapel.

Mitteilung FC Chelsea

Mitteilung Juventus Turin

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nübels Brutalo-Foul im Video: Gacinovic meldet sich - Bundesliga-Legende hat drastische Forderung
Nübels Brutalo-Foul im Video: Gacinovic meldet sich - Bundesliga-Legende hat drastische Forderung
Bayern-Star Manuel Neuer reagiert genervt auf Krisen-Fragen: „Sollen wir jetzt gegen den Abstieg spielen?“
Bayern-Star Manuel Neuer reagiert genervt auf Krisen-Fragen: „Sollen wir jetzt gegen den Abstieg spielen?“
Sky-Kommentator küsst TV-Kollegin nach FCB-Sieg - zweideutiger Kommentar trübt jedoch die Romantik
Sky-Kommentator küsst TV-Kollegin nach FCB-Sieg - zweideutiger Kommentar trübt jedoch die Romantik
Werder und die wütende Weihnacht vor dem Kracher gegen den FC Bayern
Werder und die wütende Weihnacht vor dem Kracher gegen den FC Bayern

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren