Reus immer noch Streit-Thema

Watzkes Reaktion auf Rummenigge-Aussage

+
Hans-Joachim Watzke

Istanbul - BVB-Chef Watzke hat am Dienstag ziemlich schmallippig auf die erneuten Aussagen von Bayern Münchens Vorstands-Boss Rummenigge bezüglich eines möglichen Wechsels von Nationalspieler Marco Reus reagiert.

„Das ist Rummenigge, mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, äußerte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Abflug zum Champions-League-Spiel der Borussia bei Galatasaray Istanbul.

Am Montag hatte Bayern-Boss Rummenigge am Münchner Flughafen angesprochen auf Reus erklärt, dass ein Transfer aktuell kein Thema bei den Bayern sei. Erst müsse sich ohnehin der BVB-Star entscheiden, ob er von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch mache. Erst dann werde sich die Klubführung des FC Bayern mit dem Fall intensiver beschäftigen.

Der Kontrakt des 25-jährigen Reus bei der Borussia läuft bis 2017, allerdings soll er für eine kolportierte Summe von 25 Millionen Euro im Sommer 2015 den Klub verlassen können. Zuletzt hatte WM-Held Mario Götze, der ebenfalls vom BVB zum FCB gewechselt war, einen Wechsel von Reus an die Isar begrüßt. Für Götze hatten die Westfalen 37 Millionen Euro Ablöse erhalten - auch diese Summe war festgeschrieben worden.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Pokal-Ticker: Hammerlos für Lotte, Kracher für den FC Bayern
Pokal-Ticker: Hammerlos für Lotte, Kracher für den FC Bayern
DFB-Pokal: Bayern mit Heimspiel - Lotte erwischt schweres Los
DFB-Pokal: Bayern mit Heimspiel - Lotte erwischt schweres Los
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht