"Das hat ein wenig von Nachtreten"

Watzke kontert Großkreutz-Kritik an Borussia Dortmund

+
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke .

Dortmund - Mit deutlichen Worten hat Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Kritik des ehemaligen BVB-Profis Kevin Großkreutz gekontert.

"Das hat ein wenig von Nachtreten. Er war sechs Jahre bei uns. Wir hatten einen engen Draht, und in dieser Zeit hat er nicht einmal dieses Thema angeschnitten. Wenn ich an die letzten Jahre denke, sollte sich Kevin um seine Dinge kümmern. Damit wäre er ausgelastet", sagte Watzke am Mittwoch vor dem Abflug der Borussia zum Europa-League-Gruppenspiel am Donnerstag (21.05 Uhr/Sky und Sport1) bei PAOK Saloniki.

Fußballprofi Großkreutz, der jetzt bei Galatasaray Istanbul spielt, hatte sich im Onlinedienst Instagram kritisch zu seinem ehemaligen Arbeitgeber geäußert. "Noch ein paar Sätze zum BVB: Was ist aus unserer Borussia geworden?! Es wird 2 mal unentschieden gespielt, und es wird so getan als ob man um den Abstieg spielt!!!", hatte er unter anderem publik gemacht.

](http://dpaq.de/7tUNc

Kommentare

Meistgelesen

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Klopp zu den Bayern? Von wegen!
Klopp zu den Bayern? Von wegen!
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg