Nach 4:1-Erfolg

Videobeweis: Leipzigs Coach Hasenhüttl noch nicht überzeugt

+
Der Video-Assistent wurde auch im Spiel zwischen Leipzig und Freiburg konsultiert. Foto: Sebastian Kahnert

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl ist vom Videobeweis noch nicht überzeugt.

"Es schafft im Moment für mich mehr Unklarheit als Klarheit. Wir verlagern die Entscheidung auf eine nächste Ebene und im Endeffekt stehen noch mehr Diskussionen", sagte der Österreicher nach dem 4:1 (0:1)-Sieg am 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den SC Freiburg. "Von daher ist es nicht das, was mit dem Einführen des Videobeweises gewollt war. Und ich bin im Moment noch skeptisch, ob uns das wirklich weiterbringt."

Gegen die Breisgauer bemühte Referee Christian Dingert den Video-Assistenten zweimal: Nach einem Foul von Marc-Oliver Kempf an RB-Stürmer Augustin (20.) bestätigte er die Entscheidung Dingerts, keinen Elfmeter zu geben. Auch beim 3:1 durch Timo Werner kam der Video-Assistent zum Einsatz: Dieses Mal pro RB und Werner - er stand nicht im Abseits. "Bei Elfmeterentscheidungen ist es verdammt schwer, da wirklich zu sagen, ist es einer oder keiner", sagte Hasenhüttl.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren