Ligapräsident Rauball reagierte zurückhaltend

Rummenigge mit interessantem neuem Vorschlag zum Videobeweis

+
Sorgt der Videobeweis für mehr Gerechtigkeit oder Verwirrung?

Karl-Heinz Rummenigge hat in der Diskussion um den Videobeweis in der Fußball-Bundesliga einen neuen Vorstoß gemacht, auf den Ligapräsident Reinhard Rauball zurückhaltend reagierte.

Köln - Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat in der Diskussion um den Videobeweis in der Fußball-Bundesliga einen neuen Vorstoß gemacht. Rummenigge forderte, dass die Bilder, die dem Video-Assistenten zur Verfügung stehen, künftig auch auf der Stadion-Leinwand zu sehen sind. „Wer hätte denn Angst davor?“, fragte Rummenigge beim 1. Bundesliga-Zukunftsgipfel in Köln: „Warum sollen die Zuschauer im Stadion nicht das sehen, was die Zuschauer zu Hause auch sehen? Das wäre doch kein Problem.“

Ligapräsident Reinhard Rauball reagierte als Nachbar Rummenigges auf dem Podium zurückhaltend. „Das könnte ein Teil der Analyse sein“, sagte Rauball zwar. Man müsse aber erst einmal den Ist-Zustand analysieren. „Was wir dann verfeinern können, wäre Schritt zwei.“

Rummenigge ist in jedem Fall weiter ein eindeutiger Verfechter des Videobeweises. „Ich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass, wenn wir in einem Jahr zusammensitzen, die Probleme gelöst sind“, sagte er.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.