Doppelter Bänderriss

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

+
Marcin Kaminski (r.), hier auf einem Archivfoto, fehlt dem VfB lange.

Der VfB Stuttgart muss lange auf Abwehrspieler Marcin Kaminski verzichten. Der 25 Jahre alte Pole zog sich beim 2:1 (1:0) gegen den 1. FC Köln einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zu.

Kaminski und fällt voraussichtlich fünf bis sechs Wochen aus. Das teilte der VfB nach einer Kernspintomographie am Samstag mit. Kaminski war bereits in der 18. Minute ausgewechselt und umgehend ins Krankenhaus zu einer Untersuchung gebracht worden.

Dennoch überwog am Freitagabend beim VfB die Freude über den dritten Heimsieg in dieser Saison und das Ende einer schwarzen Heimserie gegen Köln. Der letzte Ligaerfolg lag 21 Jahre zurück. Sportvorstand Michael Reschke sprach von "Explosionsgefahr" in der Kabine "von der Stimmung her. Das war Wahnsinn", sagte er nach dem Last-Minute-Tor durch Chadrak Akolo (90.+4). Kurz zuvor hatte Schiedsrichter Benjamin Cortus einen Foulelfmeter für Köln per Videobeweis zurückgenommen.

"Da wurde es ganz wild. Wir sind sehr glücklich über die Punkte, müssen aber besser und stabiler werden", sagte Wolf. "Letztendlich sind wir der glückliche Sieger", fügte Dennis Aogo an: "Das sind die Spiele, für die man den Fußball liebt. Diese emotionale Achterbahn ist einfach geil, wenn man am Ende gewinnt." Der Sieg sei, so der starke Torwart Ron-Robert Zieler, "für die Moral und den gesamten Verein enorm wichtig".

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"